Sonntag, 19. Oktober 2008

Zielspitze, 3006 m

Steile und anstrengende Wanderung auf das Felshorn hoch über Rabland mit wunderschönem Panorama

Nach anfänglichen Überlegungen starten wir um 9.00 Uhr vom Gasthof Giggelberg oberhalb von Rabland und wandern zuerst ziemlich steil empor über Weideflächen und einen lichten Wald zu einer netten kleinen Almhütte (1859 m). Der fabelhafte Blick auf Meran, Ifinger und Hirzer lässt uns hier kurz verweilen und eine kleine Teepause einschieben. Anschließend folgen wir dem Steig (Nr. 2) in nordöstlicher Richtung weiter durch den Wald bis zu einer Weggabelung, wo wir rechts in Richtung "Zielspitze" abbiegen. In einer langen Linksquerung erreichen wir auf einem teils felsigen Weg die Waldgrenze und das Schindelbachtal. Weiter geht es in steilen Serpentinen zuerst nach Nordwesten und dann im Linksbogen bis zu einem Sattel, wo der eigentliche Gipfelaufbau beginnt. Über den nun ausgesetzten Erdsteig, der einige zu erkletternde felsige Stellen (1. Grad) aufweist, gelangen wir auf den noch eis- und schneebedeckten Grad und wandern vorsichtig bis zum Gipfelkreuz der Zielspitze auf 3006 m.

Hier erwartet uns ein wunderschönes Panorama: Texelgruppe mit Lodner, Hohe Weiße und Tschigat, Dolomiten mit Platt- und Langkofel, Geisler und Rosengarten, Zillertaler Alpen mit Hochfeiler und Weißzint, Sarntaler Berge mit Hirzer und Ifinger, Ortlergruppe mit dem Dreigestirn, Cevedale und Zufallspitze.
Obwohl wir den Abstieg über die hintere Seite des Berges geplant haben, nehmen wir aufgrund des schnee- und eisbedeckten Steiges den selben Weg zurück zum Parkplatz.
Kurz vor unserem Ziel werden wir noch Zeugen vom Wunder der Natur und können die Geburt eines Lammes beobachten.

Höhenmeter: 1500 m
Gehzeiten: Aufstieg 4 Stunden, Abstieg 2 1/2 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000
Dabei waren: Christoph und Magdalena

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

vielen Dank für Euren tollen Erfahrungsbericht!

Darf ich nachfragen, in welchem Monat Ihr die Zielspitze erwandert bzw. bestiegen habt?
Bin gerade vor Ort in Rabland/Partschins und würde auch gerne mal rauf.

Viele Grüße - Florian !

magdalena hat gesagt…

Hallo Florian,
wir waren in verschiedenen Monaten auf der Zielspitze. Als Aussichtsberg ist sie wunderschön ... Etwas heikel kann sie aber bei Vereisung sein - gerade der Grat und der obere Anstiegsweg auf ihrer Vorderseite sind doch etwas exponiert und steil. Wie der Anstiegsweg über das Zieltal momentan ist (Schneelage), weiß ich leider nicht. Vielleicht wissen sie dazu etwas im Hotel, in dem du untergebracht bist?
Ich wünsche dir tolle Urlaubstage!
Herzliche Grüße Magdalena

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...