Freitag, 31. August 2007

Auf die Laaserspitze, 3304 m

Lange und anstrengende Wanderung auf einen der Laaser Hausberge

Nachdem uns das Wetter heute Morgen viel Sonnenschein verspricht, können wir die schon lang geplante Tour auf die Orgel- bzw. Laaserspitze antreten. Bisher waren alle Versuche diesbezüglich im wahrsten Sinne des Wortes "ins Wasser gefallen".
Vom Stallwieshof oberhalb von Martell Dorf wandern wir auf dem mäßig steilen Pfad Nr. 5 durch den Wald hinauf bis zur Baumgrenze. Hier wird der Weg steiler und führt uns über steinige und felsdurchsetzte Grashänge zu einem Hochplateau, wo der Bergrasen endet und der Gipfelaufbau zum Vorschein kommt. Nun geht es über Schieferblockwerk empor zur felsigen aber gut begehenden Gipfelflanke und schließlich zum eisernen Kreuz der Laaserpitze.

Der anstrengende Aufstieg wird mit einem wunderbaren 360 Grad Panorama belohnt: Ortlergruppe mit Hohem Angelus, Tschengelser Hochwand und Hasenöhrl, Dreigestirn, Cevedale und Zufallspitze, Sesvenna- und Berninagruppe mit Piz Sesvenna und Piz Bernina, Ötztaler Alpen mit Similaun und Weißkugel, Texelgruppe mit Lodner und Hohe Weiße, Dolomiten mit Platt- und Langkofel, Zillertaler Alpen mit Hochfeiler und Weißzint.

Höhenmeter: 1373 m
Gehzeiten: Aufstieg 3 1/2 Stunden, Abstieg 2 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000
Dabei waren: Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...