Samstag, 12. Mai 2018

Wilder Pfaff, 3458 m

Kurz und herrlich: die Skitour auf den Wilden Pfaff

Aufstiegsblick über die Stubaier Alpen

Wilder Pfaff, 3458 m

Die letzte Skitour der Saison führt uns auf den Wilden Pfaff in den Stubaier Alpen. Sie eignet sich als herrliches Ausweichziel zum berühmten Zuckerhütl oder lässt sich auch gut mit diesem kombinieren. Das Panorama am Gipfelkreuz ist fantastisch, der Blick reicht über Sonklar, Freiger und Botzer bis hin zu Ötztaler und Zillertaler Alpen. Außerdem ermöglicht die Liftbenützung des Stubaier Gletscherskigebietes die Skitour noch spät im Frühjahr.

Von der Talstation des Gletscherskigebietes/Stubai (ca. 1700 m) schweben wir mit der Seilbahn hinauf ins Schaufeljoch (3158 m). Hier fahren wir über die Piste des Gaiskarferners bis in die Mulde unterhalb der Talstation des Schleppliftes ab, fellen auf und ziehen schräg links auf den Pfaffenferner. Nun geht es nach Osten, über einen langen steilen Hang in das flache Gletscherbecken und geradewegs empor in das Pfaffenjoch (3212 m). Wir spuren über den Sulzenauferner - unterhalb von Pfaffenkogel und Zuckerhütl - in Richtung Pfaffensattel, schwenken kurz davor nach links und erreichen den Nordwesthang des Wilden Pfaffs. Über diesen steigen wir anfangs steil, dann etwas flacher empor zum Gipfel auf 3458 m. 
Am Eisenkreuz rasten wir und gleiten dann über Sulzenauferner und Pfaffenjoch zur Talstation des Gaiskarferner-Schleppliftes ab, ziehen erneut die Felle über die Skier und meistern den Gegenanstieg ins Schaufeljoch (3158 m). Von hier geht es über die Pisten hinunter zur Dresdner Hütte und mit der Gondel zurück zum Parkplatz.

Auffahrt mit der Gondel von der Talstation: Mit der Gondelbahn "Eisgrat" (linke Bahn, 2 Sektionen) bis zur Station "Eisgrat" und mit der Gondelbahn "Schaufeljoch" auf das Schaufeljoch.
ODER
Von der Talstation mit der Gondelbahn "Gamsgarten I+II (rechte Bahn) zur Station "Gamsgarten" und mit dem Sessellift "Eisjoch" hinauf zum Schaufeljoch.

Anmerkung: Für die Gletscherbegehung sollte aufgrund der Spalten eine Ausrüstung mitgeführt werden.

Tipp: Der Wilde Pfaff im Sommer über das Passeiertal

Höhenunterschied: 900 m (inkl. Gegenanstieg)
Aufstiegszeit: 2 bis 3 Stunden
Hangrichtung: Nord/Nordwest/West
Ausgangspunkt: Talstation des Gletscherskigebietes/Stubai, ca. 1700 m
Wanderkarte: AV-Karte Stubaier Alpen - Hochstubai Nr. 31/1, 1:25.000
Einkehr: alle Skihütten an den Pisten

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Brenner - Schönberg - Neustift im Stubaital - Stubaier Gletscherskigebiet - Parkplatz an der Talstation
Bei der Ausfahrt Schönberg verlässt man die Brennerautobahn und fährt bis nach Neustift im Stubaital. Nun geht es links weiter bis in den Talschluss. An der Talstation des Gletscherskigebietes befinden sich genügend Parkplätze.

Aufbruch an der Talstation des Schleppliftes bei herrlichem Sonnenschein
Blick über den unteren Anstiegsweg
Es geht über den Pfaffenferner empor ...

... ins Pfaffenjoch
Im Pfaffenjoch (3212 m) empfängt uns der Nebel
Wir ziehen über den Sulzenauferner zum Pfaffensattel
Aufstieg zum Wilden Pfaff
Blick zum nahen Zuckerhütl
Anfangs geht es steil ...
... dann flacher bergan
Wir erreichen das Gipfelplateau ...
... und über ihn das Kreuz des Wilden Pfaff
Abfahrt über den Nordwesthang
Gegenanstieg ins Schaufljoch oder Benützung des Schleppliftes 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...