Samstag, 3. Juni 2017

Zuckerhütl, 3507 m

Kurze Skitour auf einen großen Berg: Das Zuckerhütl in den Stubaier Alpen

Pfaffenferner und Stubaier Alpen




Zuckerhütl, 3507 m
Unsere letzte Skitour der Saison führt auf den höchsten Berg der Stubaier Alpen: dem Zuckerhütl. Die unterstützende Liftbenützung des Stubaier Gletscherskigebiets macht sie noch spät im Frühjahr möglich. Auch wenn der Aufstieg bei guten Verhältnissen relativ einfach ist, sollte er aufgrund der Gletscherbegehung und des steilen Gipfelhanges nicht unterschätzt werden. Wer aber schließlich am höchsten Punkt des Zuckerhütls steht, wird mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Der Blick reicht von den nahen Stubaier Bergen über die Ötztaler und Zillertaler Alpen  bis hin zu den Dolomiten.

Von der Talstation des Gletscherskigebietes/Stubai (ca. 1700 m) schweben wir mit der Seilbahn hinauf ins Schaufeljoch (3158 m). Hier fahren wir über die Piste des Gaiskarferners bis in die Mulde unterhalb der Talstation des Schleppliftes ab, fellen auf und ziehen schräg links auf den Pfaffenferner. Nun geht es nach Osten, über einen langen steilen Hang in das flache Gletscherbecken und geradewegs empor in das Pfaffenjoch (3212 m). Wir spuren über den Sulzenauferner - unterhalb von Pfaffenkogel und Zuckerhütl - in den Pfaffensattel (3344 m), spitzen rechts über den breiten Ostrücken bis unter die Felsen und richten hier unser Skidepot ein. Nun geht es - teils über die Felsen, teils über das Firnfeld - den steilen Gipfelhang empor zum schönen Eisenkreuz des Zuckerhütl (3507 m).
Es ist kaum zu glauben - weit und breit keine Menschenseele zu sehen! Wir genießen also eine ruhige Rast am sonst so viel besuchten Berg, kehren entspannt zurück zum Skidepot und gleiten über Sulzenauferner und Pfaffenjoch hinunter zum Auslauf des flachen Pfaffenfernerbeckens. Hier halten wir uns rechts, gleiten einen steilen Hang hinunter, fellen auf und steigen empor zur sichtbaren Bergstation am Pfaffengrat (3060 m). Von hier geht es über die Pisten hinunter zur Dresdner Hütte und mit der Gondel zurück zur Talstation.

Auffahrt mit der Gondel von der Talstation: Mit der Gondelbahn "Eisgrat" (linke Bahn, 2 Sektionen) bis zur Station "Eisgrat" und mit der Gondelbahn "Schaufeljoch" auf das Schaufeljoch.
ODER
Von der Talstation mit der Gondelbahn "Gamsgarten I+II (rechte Bahn) zur Station "Gamsgarten" und mit dem Sessellift "Eisjoch" hinauf zum Schaufeljoch.

Anmerkung: Für die Gletscherbegehung sollte aufgrund der Spalten eine Ausrüstung mitgeführt werden. Der Aufstieg zum Gipfel kann manchmal Steigeisen notwendig machen.

Tipp: Das Zuckerhütl im Sommer über das Passeiertal

Höhenunterschied: 1000 m (inkl. Gegenanstieg)
Aufstiegszeit: 2 bis 3 Stunden
Hangrichtung: West/Nord
Wanderkarte: AV-Karte Stubaier Alpen - Hochstubai Nr. 31/1, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Brenner - Schönberg - Neustift im Stubaital - Stubaier Gletscherskigebiet - Parkplatz an der Talstation
Bei der Ausfahrt Schönberg verlässt man die Brennerautobahn und fährt bis nach Neustift im Stubaital. Nun geht es links weiter bis in den Talschluss. An der Talstation des Gletscherskigebietes befinden sich genügend Parkplätze.

Abfahrt vom Schaufeljoch über die Piste des Gaiskarferners; Blick auf das Zuckerhütl (Bildmitte hinten)
Von der Mulde unterhalb des Schleppliftes ...
... geht es nach Osten ...
... zu einem langen Steilhang am Pfaffenferner
Aufstieg über den Steilhang ...
... ins flache Gletscherbecken
Blick ins Schaufeljoch und auf die Abfahrtsrinne in die Mulde
Aufstieg über den Pfaffenferner ...
... ins Pfaffenjoch (rechts)
Kurz unterhalb des Pfaffenjochs, 3212 m
Am Sulzenauferner
Wilder Pfaff und Zuckerhütl zeigen sich
Wir spuren unterhalb des Zuckerhütls in den Pfaffensattel, 3344 m
Der Wilde Pfaff vor uns
Über den breiten Ostrücken spitzen wir zu den Felsen am Fuße des Zuckerhütls; Blick über den Anstiegsweg zum Gipfel
Kaum zu glauben: heute sind wir hier alleine unterwegs!
Die letzten Meter zum Skidepot
Steiler Aufstieg zum Gipfel
Gipfelblick auf Wilden Freiger und Wilden Pfaff ...
... und hin zu Sonklar und Gürtelspitze
Firnabfahrt ...
... über den Pfaffenferner
Aufstieg zur Bergstation am Pfaffengrat (Bildmitte)
Kurz unterhalb der Bergstation Pfaffengrat, 3060 m

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...