Sonntag, 16. August 2009

Mittlere (3462 m) und Außere Pederspitze (3406 m)

Aussichtsreiche Hochtour im Martelltal


Und schon wieder locken uns die Berge des hinteren Martelltales - unser definitives Ziel steht aber um 7.00 Uhr, als wir vom gebührenpflichtigen Parkplatz nahe der Enzianhütte starten, noch nicht fest.
Wir wandern kurz die Straße talauswärts und dann den geschotterten Fahrweg zur Enzianalm, wo unmittelbar nach dem Stall linkerhand der schmale Waldsteig Nr. 20 in Richtung "Schildspitze" abzweigt. Diesem folgen wir durch den Wald hinauf zu einer Lichtung, überqueren den Pederbach und zweigen beim nächsten Wegweiser wieder links ins Pedertal (Nr. 20) ab. Dem Bach entlang geht es zur verfallenen Schildhütte (2470 m) und zur Abzweigung, an der wir uns für eine Tour entscheiden müssen. Unsere Wahl fällt auf die Schildspitze und somit bleiben wir auf dem Steig Nr. 20, der uns über eine Brücke und einen mäßig steilen Grasrücken hinauf in einen Kessel bringt.

Mutterseelen alleine können wir hier einen Rudel Gämse in nächster Nähe beobachten. Weiter geht es relativ steil einen Grashang empor und über Geröll hinauf zu einer nächsten Abzweigung. Wir folgen dem linken Weg in Richtung Schildspitze, der nun unmarkiert und nur sporadisch mit Steinmännchen versehen über Blockwerk und Felsplatten bergan führt. Nach dem Überwinden einer wenig ausgesetzten Kletterstelle, wo wir Lia tragen müssen, gelangen wir auf einen Felsgrat und über Geröll unschwierig zum Gipfel und seinem Steinmann empor. Der vollen Überzeugung, dass wir auf der Schildspitze gelandet sind, packen wir unseren Proviant und die Wanderkarte aus und stellen mit Überraschung fest, dass wir uns auf der Mittleren Pederspitze (3462 m) befinden. :)
Nichts desto trotz ist die Aussicht hier wunderschön. Unter uns befindet sich der Laaser Ferner mit Vertainspitze, Hohem Angelus, Jennwand und Laaser Spitze, im Westen ragen Ortler, Zebrú und Königsspitze und im Süden grüßen Cevedale, Zufall und die Veneziaspitzen.

Nach einer gemütlichen Gipfelrast beschließen wir den Abstieg über die Außere Pederspitze vorzunehmen. In östlicher Richtung wandern wir knapp unterhalb des Grades des Außerferners über Steinplatten, Geröll und Schneefelder hinüber zum Gipfel mit seinem kleinen Steinmann.
Anschließend geht es direkt durch das Moränengelände (teilweise mit Steinmännchen versehen) hinunter auf den markierten Steig Nr. 20 und auf diesem durch das Pedertal zurück zum Auto.

Um zur Schildspitze zu gelangen, müsste man sich wahrscheinlich unterhalb der Felswände links halten. :|

Höhenmeter: ca. 1500 (inkl. Gegenanstieg)
Gehzeiten: Aufstieg 4 Stunden (inkl. Gegenanstieg), Abstieg 2 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco Nr. 08 Cevedale-Ortlergebiet, 1:25.000
Dabei waren: Lia, Christoph und Magdalena

Kommentare:

Berge Wandern Touren hat gesagt…

Hallo Magdalena

Diese Tour hört sich sehr interessant an,und interessiert mich sehr.Habe gehört,dass dieses Pedertal sehr schön sein soll,und das es dort ein paar schöne Gipfel zu besteigen gibt.
Vielleicht hast du mir ein paar gute Empfehlungen.

Gruß Hermann

magdalena hat gesagt…

hallo hermann,

diese tour durch das pedertal ist tatsächlich wunderschön und stell dir vor, wir waren auf der gesamten wanderung alleine. einzig und allein ein rudel gämse hat sich uns in den weg gestellt.
die wanderungen auf die schildspitze oder auf die plattenspitze, die auch durch das pedertal begangen werden können, sind aber mit sicherheit auch empfehlenswert. :)

liebe grüße
magdalena

Andy hat gesagt…

Die Pederspitze ist jedoch nicht die einzige schöne, gletscherfreie Tour, die man im Martelltal machen kann. Mehrere Tage auf der Zufallhütte und man erlebt unvergessene Tage mit sehr guter Verpflegung und genauso unvergessenen Touren mit lauter 3000ern im Ortlergebiet. Einfach zum empfelhen :)

Lg Andy

magdalena hat gesagt…

hallo andy,
wie recht du hast. es gibt viele eisfreie 3000er im martelltal und alle sind sie auf ihre art beeindruckend. wir sind viel in diesem wunderschönen tal unterwegs!
liebe grüße zurück!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...