Sonntag, 3. April 2011

Kalfanwand, 3061 m

Rassige Firntour im Martelltal mit grandioser Gipfelrundschau


Heute brechen Christoph und ich früh in Meran auf. Es geht wieder einmal.. ins Martelltal. :)
Vom Almgasthof Enzian am Talschluss schultern wir die Skier und wandern gut 50 Meter die Straße talauswärts, bis der erste Forstweg links abzweigt (Beschilderung: Kalfanwand). Hier schnallen wir die Bretter unter die Füße, folgen der Markierung Nr. 39 an der Enzianalm (2061 m) vorbei und überqueren bald die Brücke, die über den Pederbach führt. Etwa 80 Meter dahinter geht es links durch den Wald hinauf in Richtung Peder-Stieralm (2252 m). Hier öffnet sich das Gelände und die ersten Sonnenstrahlen, die sich über die Zufrittspitze schieben, tauchen die Landschaft in ein warmes morgendliches Licht.
Wir halten uns nordöstlich und ziehen unsere Spur über mäßig steile Hänge in den Kessel links des Pederköpfls. Weiter geht es in nördliche Richtung, die Steilstufen größtenteils umgehend, und schließlich links des Kammes hinauf zum Gipfel der Kalfanwand (auch Kalvenwand) und seinem Steinmann auf 3061 m.
Die Aussicht von diesem Dreitausender ist grandios und wir genießen eine Rast in der Sonne.
Anschließend fahren wir über die bereits aufgefirnten Südhänge zurück ins Tal.

Eine zweite Aufstiegsmöglichkeit bietet sich von der Zufritthütte am See an (1200 hm).

Tipp: Die Kalfanwand ist auch mit den Schneeschuhen zu machen und im Sommer eine tolle Bergwanderung!

Höhenunterschied: 1000 m
Gehzeit: Aufstieg 2 1/2 Stunden
Hangrichtung: Süd/West
Wanderkarte: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Latsch - Goldrain - Martelltal
Von Goldrain geht es bis zum Talschluss ins hinterste Martelltal. Nahe der Enzianhütte gibt es genügend Parkplätze.

Kommentare:

Patrick hat gesagt…

:-) Mit der Tour haben wir letzte Woche auch liebäugelt, aber dann war die Gier nach der Plattenspitze zu hoch und wir sind weiter in das Peterstal. Geschafft haben wir es dann zeitlich leider nur auf 3100m, dachte mir schon das die Kalvenwand auch ein lohnendes Ziel ist :-)

magdalena hat gesagt…

hallo patrick,
ja, die kalvenwand ist ein schönes ziel - ich war schon im sommer von der aussicht dort überrascht!
wir haben uns vom gipfel die plattenspitze angeschaut u sie für nächstes jahr auf den tourenplan gesetzt :)
heuer sind die tage für schneetouren wohl gezählt - die sonne und die hohen temperaturen lassen nun auch in den bergen den frühling einziehen.. und ich freu mich nun darauf!
liebe grüße und einen erholsamen abend wünsch ich dir

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...