Samstag, 13. Juni 2015

Kreuzspitze, 3173 m und Blaulackenkopf, 3163 m

Weglose Gratwanderung im Schnalstal für trittsichere Berggeher

Nebel auf der Kreuzspitze
Idyllischer Wald
Der felsige Westgrat zur Kreuzspitze
Katharinaberg im Schnalstal

Gemeinsam mit Christine und Helli fahre ich ins Schnalstal. Unser Ziel ist die Überschreitung der Kreuzspitze und des Blaulackenkopfes, zwei aussichtsreiche Berge der Texelgruppe.
Vom Weithal-Hof (1595 m) oberhalb von Katharinaberg folgen wir einem Feldweg in den Wald hinein und gelangen steil auf den grasigen, abschüssigen Westgrat der Kreuzspitze. Über diesen geht es - auf einem Viehsteig - empor zur Jägerhütte (2158 m) und durch das zunehmend felsiger werdende Gelände mal auf, mal unterhalb vom Grat weiter zur In der Wiegen Spitze (2869 m) mit Steinmann. Das Wetter zeigt sich heute trüb, tief sitzen die Nebel auf den Bergspitzen.
Nun steigen wir kurz in einen Sattel ab, umgehen den felsigen Grat auf seiner rechten Seite und gelangen zum Fuße einer kurzen Rinne unterhalb der Kreuzspitze. Über diese geht es sehr steil empor  zur Gipfelflanke und weiter zum höchsten Punkt der Kreuzspitze auf 3173 m.  
Das ungemütliche Wetter lässt uns nur kurz verweilen. Wir folgen dem Südostgrat bergab zur Scharte Auf dem Kreuz (3073 m), bewältigen den kurzen Gegenanstieg zum Blaulackenkopf (3163 m) und folgen dann dem Grat (Südgrat) zwischen den beiden Gipfeln abwärts. Es geht zunächst felsig, dann grasdurchsetzt - immer aber abschüssig - den linken Bergrücken hinunter, bis wir auf den markierten Steig Nr. 10 treffen. Über diesen erreichen wir die Bergstraße und wandern - am Schrofl und Ober Vernatschhof vorbei - bis zum Ausgangspunkt zurück.

Höhenunterschied: 1800 m (inkl. Gegenanstiege)
Gesamtgehzeit: 9 bis 10 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Schnalstal - Katharinaberg - Ober Vernatschhof
Von Katharinaberg führt eine Bergstraße hinauf zu den letzten Höfen am Schnalser Sonnenberg. Vom Unter Vernatschhof folgen wir der Straße zum Weithal-Hof. Hier parken wir - mit Erlaubnis des Bauern - am Straßenrand.

Touren in der Umgebung: Gfallwand 
Touren in der Umgebung: Kirchbachspitze
Touren in der Umgebung: Similaun 
Touren in der Umgebung: Kreuzspitze (über Klosteralpe)
Touren in der Umgebung: Trumserspitze
Touren in der Umgebung: Vermoispitze (Winter)
Touren in der Umgebung: Schröfwand
Touren in der Umgebung: Hohe Wiegenspitze 
Touren in der Umgebung: Bergler Spitze
Touren in der Umgebung: Finailspitze

Vom Weithalhof geht es steil empor ...
… in den Wald ...
… und weiter auf den Westgrat der Kreuzspitze
Im unteren Teil ein grasiger und abschüssiger Bergrücken
Die kleine Jägerhütte
Der Blick zurück zeigt den schmalen Viehsteig, über den wir aufsteigen
In der Wiegen Spitze, 2869 m
Nebel drücken sich an den Aufstiegsweg - Blick über den oberen Teil
Abstieg von der Kreuzspitze in die Scharte "Auf dem Kreuz"
Nebelverhangen: die Gfallwand
Aufstieg zum Blaulackenkopf, 3163 m
Die Blaue Lake auf dem Weg ins Zieltal
Rückblick zur Kreuzspitze
Abstieg über den Südgrat
Ein schöner Blick hin zum abschüssigen Westgrat der Kreuzspitze, unser Aufstiegsweg
Im unteren Teil wird der Südgrat zu einem grasigen Bergrücken

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Tolle Tour, wäre ein Aufstieg über den SO-Grat auch empfehlenswert?

christoph hat gesagt…

Der Aufstieg ist sowohl über den Süd- als auch über den Südostgrat möglich. Der Südgrat war unser Abstiegsweg. Der Südostgrat führt vom Gingljoch über den Blaulackenkopf zur Kreuzspitze. Lg

Anonym hat gesagt…

ja genau, hatte eigentlich den Südgrat(euren Abstiegsweg) gemeint. Danke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...