Sonntag, 5. Mai 2013

Mutspitz, 2295 m

Die Mutspitze: Ein Aussichtsthron über Meran

Ein herrliches Panorama empfängt uns am Gipfel
Löwenzahnwiesen in Vellau
Gipfelsteinmann mit Blick auf die wunderschöne Zielspitze
Die Kurstadt Meran und das Etschtal liegen tief unter uns

Unsere heutige Gipfelwanderung führt uns hoch über die Kurstadt Meran. Das Ziel ist - wie schon so oft - ihr aussichtsreicher Hausberg, der aufgrund seiner Lage einen wunderbaren Blick auf das Etschtal und seine Berge bietet.
Wir starten in Vellau (966 m) an der Kirche, wandern über den sonnenexponierten Felsenweg (Nr. 22) hinüber zum Gasthof Hochmuth (1361 m) und durch den Wald hinauf zum Berggasthaus Mutkopf (1684 m). Hier legen wir eine erste Trinkpause ein und blicken über das Etschtal zum Laugenspitz und zum formschönen Gantkofel.
Anschließend geht es über den unschwierigen Ostgrat weiter bergan. Die steilen Almhänge sind mit Krokussen und Frühlings-Küchenschellen bespickt und dazwischen suchen muntere Schafe das erste Grün. Wir steigen empor zum Nolp und erreichen bald den Gipfel der Mutspitze auf 2295 m. 
Am Holzkreuz legen wir uns in die Sonne und genießen das herrliche Panorama: Texelgruppe mit Lodner, Tschigot und Hoher WeißenOrtlergruppe mit Hasenöhrl und Hohem DiebSarntaler Alpen mit Hirzer, Ifinger und Plattenspitzen - alles unmittelbar vor unseren Augen.
Nach einer erholsamen Rast geht es über den Anstiegsweg wieder zurück nach Vellau.

Weitere Bilder zur Bergwanderung auf die Mutspitz gibt es  >>>> hier

Tipp: Von Dorf Tirol bietet sich auch die Möglichkeit mit der Seilbahn zu den Muthöfen zu gelangen und die Wanderung somit zu verkürzen.

Höhenunterschied: 1300 m
Gehzeiten: Aufstieg 3 Stunden, Abstieg 2 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Algund - Plars - Vellau
Von Meran geht es über Algund und Plars hinauf zum Bergweiler Vellau. Bei der Kirche gibt es begrenzte Parkmöglichkeiten.

Naturnser Hochwart und Hasenöhrl sind noch schneebedeckt
Pelzanemonen begleiten uns über den Osthang empor
Über den Nolp geht es wieder abwärts, links der Ifinger
Die Texelgruppe: Tschigat, Lodner und Spronser Rötel
Aufstiegsweg zur Mutspitz
Wunderbarer Blick zu den Stubaier Alpen
Krokusse im Gipfelhang
Gebirgsbach am Vellauer Felsenweg 
Der sonnenexponierte Felsenweg ist teils mit Ketten versichert

Kommentare:

Linda W. hat gesagt…

Your photos are incredibly beautiful! What a lovely hike!

Bente hat gesagt…

Die Tour ist wieder klasse beschrieben und bebildert - am Besten ausdrucken und gleich loslaufen :-)

Herzliche Grüße - Monika mit Bente

magdalena hat gesagt…

hi linda, thank a lot for your nice compliment :)
i wish you a wonderful evening.
greets from meran

hallo monika, danke für deine lieben worte. die mutspitze ist für das frühjahr ein toller wandertipp. ich bin gern da oben und schau über meran und das etschtal..
wünsch euch einen schönen abend
viele grüße

Markus G. Sänger aka @derherrgott hat gesagt…

Die Mutspitze ist mein absoluter Lieblingsgipfel seit ich 12 bin. Einfach nur traumhaft dort oben!

magdalena hat gesagt…

hallo markus,
die mutspitze ist ein wirklich schöner aussichtsberg und mit kindheitserinnerungen natürlich der hit :)
genieß den abend
liebe grüße aus meran

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...