Samstag, 9. August 2008

Düsseldorfer Hütte, 2724 m

Durch das Zaytal auf die Düsseldorfer Hütte

Um 16.00 Uhr starten Anna, Christoph und ich von St. Gertraud in Sulden los. Unser Ziel: die Düsseldorfer Hütte, die Ausgangspunkt für unsere morgigen Touren sein soll. Gemütlich wandern wir über den Weg Nr. 5 durch das grüne, blühende Zaytal - die Vertainspitze zu unserer Linken und das Dreigestirn im Rücken. Zuerst geht es mäßig bergan bis zu einem Almenboden und anschließend weiter empor zur Schutzhütte, von wo aus sich ein herrlicher Blick auf Hohen Angelus und Tschengelser Hochwand auftut.

Da Monika und Hannes noch nicht da sind, machen wir es uns nahe des kleinen Gletschersees hinter der Hütte bequem. In der Abenddämmerung - als die beiden kommen - verabschiedet sich Anna und nimmt den selben Weg nach Sulden zurück, auf dem wir heraufgestiegen sind.

Wir vier genießen den wunderschönen Sonnenuntergang, begeben uns anschließend in die Schutzhütte und verbringen den Abend mit Hüttennudeln, Weizen und einer heißen Wattpartie. Geschlafen wird bei kalten Temperaturen im Winterraum - man kann sich vorstellen, wie die Nacht verlief..

Höhenmeter: ca. 800 m
Gehzeit: Aufstieg 2 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 08 Ortlergebiet-Cevedale, 1:25.000
Dabei waren: Anna, Hannes, Monika, Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...