Dienstag, 20. August 2019

Naviser Sonnenspitze, 2619 m

Der schöne Doppelgipfel am Schnittpunkt dreier Täler

Der westliche Gipfel der Naviser Sonnenspitze


Naviser Sonnenspitze, 2619 m
Die Naviser Sonnenspitze liegt am Schnittpunkt des Navis-, Volder- und Mölstal und besteht aus einem westlichen und einem östlichen Gipfel. Beide davon sind mit einem Kreuz geschmückt und bilden herrliche Aussichtspunkte hin zur Nordkette und zu den Zillertaler Gletscherbergen. Die Tour selbst führt - mal flacher, mal steiler - über die Südhänge empor ins Naviser Jöchl und von dort  unschwierig zum östlichen Gipfel der Naviser Sonnenspitze. Die westliche Spitze ist nur in einer leichten, teilweise gesicherten Kletterei zu besteigen.


Vom Parkplatz (1520 m) folgen wir dem Forstweg zur bewirtschafteten Peeralm (1663 m), halten uns an der Abzweigung dahinter links (Nr. 331) und erreichen die Zehentner Alm (1820 m). Nun geht es über den Forstweg weiter empor zur kleinen Grafmartalm (2163 m) und gleich dahinter über einen markierten Pfad die steilen Südhänge bergan ins Naviser Jöchl (2479 m). Hier halten wir uns rechts (Nr. 27) und gelangen über eine grüne Hochfläche und felsiges Gelände zum Gipfel der östlichen Naviser Sonnenspitze (2619 m).
Nach einer ausgiebigen Pause und einem kurzen Abstecher zur westlichen Naviser Sonnenspitze wandern wir zurück zum Naviser Jöchl, zweigen hier links ab, folgen der Markierung abwärts und steigen dann weglos hinunter zu einem kleinen See. Von hier geht es zurück zur Grafmartalm und über den Anstiegsweg bergab zum Parkplatz.

Höhenunterschied: 1100 m
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Ausgangspunkt: Navis, gebührenpflichtiger Parkplatz Grünhöfe, 1520 m
Wanderkarte: Kompass Karte Nr. 34 Tuxer Alpen: Inntal-Wipptal-Zillertal, 1:50.000
Einkehr: Peeralm

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Brenner - Navis
Über die A22/A13 geht es bis zur Ausfahrt Matrei a. Brenner und über eine gute Bergstraße nach Navis. An der Kirche halten wir uns links und gelangen in Serpentinen hinauf zum gebührenpflichtigen Parkplatz an den Grünhöfen.

Vom Parkplatz führt ein Forstweg ... (Bild: Lucia H.)
... zur bewirtschafteten Peeralm (1663 m)
Die Zehentner Alm (1820 m)
Kühe weiden vor einer herrlichen Bergkulisse
Die kleine Grafmartalm (2163 m) liegt an den steilen Südhängen der Naviser Sonnenspitze (Felszapfen rechts)
Blick in den Naviser Talschluss
Aufstieg hinter der Grafmarthütte - herrliche Alpenrosenhänge
Im Naviser Jöchl, 2479 m
Über eine Hochebene und felsiges Gelände erreichen wir die Naviser Sonnenspitze (Bildmitte)
Blick zurück ins Naviser Jöchl
Die Zillertaler Gletscherberge mit Riffler und Olperer
Der Aufstieg zur westlichen Naviser Sonnenspitze ist teilweise mit einem dünnen Drahtseil versehen (Bild: Lucia H.)
Abstieg ins Naviser Jöchl
Letzte Schneereste sind zu überqueren
Wir folgen einem Steig abwärts ...
... und gelangen dann weglos hinunter zu einem kleinen See - hier machen wir eine erfrischende Rast
Aufbruch zur Grafmartalm
Auch die Pferde genießen die wunderbare Almlandschaft

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...