Samstag, 25. März 2017

Lazaunspitze, 3313 m mit Schartenrunde


Langgrubjoch - Saldurscharte/Lazaunscharte - Lazaunspitze:
 Herrliche Überschreitung im Schnalstal

Am Nördlichen Saldurferner

Lazaunspitze, 3313 m
Ausgangspunkt unserer heutigen Skitourenrunde ist Kurzras (2011 m) im Schnalstal. Das Ziel ist eine Überschreitung am Saldurkamm mit anschließender Besteigung der Lazaunspitze - ein wunderschönes Projekt, das eine gute zeitliche Einteilung braucht. Die Runde selbst bietet Einblicke in eine faszinierende Bergwelt an der Grenze zweier Täler und herrliche Abfahrtshänge auf beiden Seiten. Der Grat auf die Lazaunspitze ist mancherorts brüchig und sollte somit mit Vorsicht begangen werden.

Am frühen Morgen starten wir am Parkplatz (2011 m) im Talschluss los. Wir folgen anfangs der Lazaunpiste, dann der Rodelbahn bis zu ihrer äußersten Linksschleife (Baumgrenze) und steigen hier geradewegs empor ins Langgrubtal. Über einen kurzen Steilhang erreichen wir den flachen Talboden (ca. 2400 m), halten uns hier links (nach Südwesten) und steigen die schönen Hänge bergan ins Langgrubjoch (3017 m), unserem ersten Ziel.
Wir fellen ab, ziehen unsere Spur über das schmale Langgrubkar Richtung Matsch und erreichen nach etwa 200 Höhenmeter den Fuß des letzten schroffen Felshanges, der steil von der Lazaunspitze abfällt. Hier am Ausläufer des Nördlichen Saldurferners öffnet sich das Gelände wieder und gibt den Blick auf Valvel, Pleres- und Portlesspitze frei.
Wir ziehen erneut die Felle über die Skier und spitzen über den Gletscher nach Südosten. Bald zeigt sich links das Hochtal, das auf die Saldurscharte (oder Lazaunscharte) führt. Wir folgen ihm und erreichen schließlich in angenehmer Steigung den Sattel (3225 m) zwischen Lazaun- und Saldurspitze.
Wir befreien uns von den Skiern, klettern links über den brüchigen Grat auf den Gipfel der Lazaunspitze (3313 m) mit Steinmann und genießen eine einsame Rast mit herrlichen Blicken auf die umliegenden Berge.
Dann steigen wir wieder in die Scharte ab und gleiten über die Pulverhänge des Lazaunferners in die Lazaun Alpe ab, erreichen Lazaunhütte (2427 m) und Skipiste und schließlich den Parkplatz in Kurzras.

Tipp: Von der Saldurscharte (Lazaunscharte) aus kann man auch die Saldurspitze besteigen.

Höhenunterschied: 1500 hm 
Gesamtzeit:  4 bis 5 Stunden
Hangrichtung: alle Expositionen
Wanderkarte: Tabacco 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Naturns - Schnalstal - Kurzras im Schnalstal
Von Naturns geht es ins Schnalstal bis Kurzras, Parkplatz an der Talstation der Schnalser Gletscherbahn.

Touren in der Umgebung: Bergtouren/Skitouren im Schnalstal

Aufstieg über die Roldelbahn und einen steilen Hang ...
... ins Langgrubtal (links Langgrubscharte, rechts Aufstiegsweg zur Schwemser Spitze)
Aufstieg über das Langgrubtal
Über schöne Hänge ...
... und mit herrlichen Ausblicken ...
... geht es in das Langgrubjoch
Das letzte Stück ins Langgrubjoch ist steil und manchmal nur ohne Skier begehbar
Am Langgrubjoch (3017 m), ein Übergang ins Matscher Tal
Blick vom Joch auf Ortler- und Sesvennaberge
Abfahrt durch das Langgrubkar
Wiederaufstieg auf Matscher Seite; Blick ins Langgrubjoch (Bildmitte) und über den Abfahrtsweg
Über den Nördlichen Lazaunferner ...
... geht links in ein Hochtal, das auf die Saldurscharte/Lazaunscharte führt
Es ist eine wunderschöne Runde!
Kurz unterhalb der Lazaunscharte/Saldurscharte
Blick über das Matscher Tal und den oberen Anstiegsweg in die Scharte
Von der Scharte klettern wir über den teilweise brüchigen Grat auf die Lazaunspitze
Am Grat der Lazaunspitze: Blick auf die Saldurspitze
Kurz unterhalb des Gipfels
Blick auf Wildspitze und die Ötztaler Alpen
Weißkugel und Co.
Abstieg über den Grat in die Scharte ...
... und Abfahrt über den Lazaunferner
Herrlich!
Heute im feinsten Pulver :)
Blick zurück: Lagaunspitze, Saldurspitze, Lazaunscharte, Lazaunspitze (rechts)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...