Freitag, 8. Juli 2016

Nockspitze, 2719 m und Gerstgrasser Spitzen, 3140 m

Nockspitze - Gerstgrasserspitzen: Einsame Gratüberschreitung im Schnalstal

Die Westliche Gerstgrasser Spitze (3140 m) mit Blick auf die Schlandrauner Berge
Anfangs ist der Bergkamm noch grün
Similaun (links) und Nockspitze (rechts)
Abstieg durch das Mastauntal

Ausgangspunkt unserer heutigen Bergtour ist der Stausee in Vernagt/Schnalstal (1698 m). 
Wir überqueren den Staudamm, folgen dem Steig Nr. 17 (Schild: "Nockspitz") steil durch den Wald empor zur Waldringer Alm (1933 m), wandern an einem Trog vorbei und erreichen die Baumgrenze. Der schöne Blick auf die Schnalser Berge begleitet uns über die freien Hänge der Waldringer Alpe hinauf zum breiten Nordgrat der Nockspitze und über Felsen und Steine zum Gipfel mit Holzkreuz (2719 m).
Nach einer kurzen Trinkpause geht es kurz hinunter in die kleine Scharte (2675 m) und geradewegs über den Bergkamm weiter nach Südosten. Von nun an sind wir weglos unterwegs. Wir folgen dem - mal breiten, mal schmalen - Nordwestgrat der Gerstgrasserspitze bergan. Anfangs noch führt er uns über grüne Schrofenhänge, dann über Geröll, Steine, Felsen und Blockwerk hinauf zur Östlichen Gerstgrasserspitze (2967 m) und schließlich weiter zum Gipfel der Westlichen Gerstgrasserspitze auf 3140 m.
Am Steinmann genießen wir eine einsame Rast mit herrlichem Panorama. Wir blicken auf die nahe Bergler Spitze, auf Weißkugel, Langtauferer Spitze, auf Saldurspitze, Schwemser und Similaun.
Bald machen wir uns auf den Rückweg. Dieser führt uns geradewegs durch die steile Rinne (Skitourenweg) hinunter in den Sauermoos-Boden und über den markierten Steig durch das lange Mastauntal zur bewirtschafteten Mastaun Alm (1810 m). Von hier geht es über die Markierung Nr. 17 zum Mastaun Hof (1643 m) und den Forstweg bergab bis kurz vor Unser Frau. Auf ca. 1600 m zweigt links der Steig Nr. 15 ab. Diesem folgen wir zurück zum Stausee bei Vernagt

Höhenunterschied: 1700 m
Gesamtgehzeit: 7 bis 8 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Schnalstal - Vernagt i. Schnalstal
Von Naturns geht es ins Schnalstal bis Vernagt. Am Beginn des Dorfes gibt es direkt am Stausee einen großen Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Schwemser Spitze (Winter)
Touren in der Umgebung: Vermoispitze (Winter)
Touren in der Umgebung: Finailspitze (Winter)
Touren in der Umgebung: Stotz (Winter)
Touren in der Umgebung: Similaun 
Touren in der Umgebung: Schröfwand
Touren in der Umgebung: Hohe Wiegenspitze 
Touren in der Umgebung: Kreuzspitze
Touren in der Umgebung: Finailspitze 
Touren in der Umgebung: Trumser Spitze
Touren in der Umgebung: Kortscher Schafberg

Vom Stausee geht es durch den Wald hinauf ...
... zur Waldringer Alpe
Der Nordgrat zur Nockspitze (links) und der Nordwestgrat zur Gerstgrasserspitze (Bildmitte und rechts)
Similaunblick
Die Nockspitze (2719 m), im Hintergrund Weißkugel und Langtauferer Spitze
Blick von der Nockspitze auf die Östliche Gerstgrasserspitze im Nebel
Die Klebrige Primel blüht
Anfangs ist der Nordwestgrat grün ...
... dann wird er felsig, steinig und steil
Über letzte Schneereste ...
... und immer weglos ...
... erreichen wir die Östliche Gerstgrasser Spitze (im Bild) und dann die Westliche Gerstgrasser Spitze
Abstieg über die Sauermoos-Böden; Blick auf die Wiegenspitzen
Das lange Mastauntal
Mastaunalm, 1810 m
Kurzer Gegenanstieg nach Vernagt

1 Kommentar:

Denis hat gesagt…

Die Bäume sehen wirklich wunderschön aus!

Liebe Grüße aus meinem Kalterer See Hotel

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...