Donnerstag, 28. August 2014

Weißseespitze, 3532 m

Ostgrat - Normalweg: Wunderschöne Überschreitung der Weißseespitze

Die Weißseespitze, ein herrlicher Eisberg der Ötztaler Alpen
Die letzten Meter zum Gipfel
Licht und Schatten unterhalb des Valginferners
Spuren im Neuschnee
Abstieg über den spaltenreichen Gepatschferner
Am kleinen Valginferner unterhalb des Ostgrates

Ausgangspunkt unserer heutigen Gletschertour ist das kleine Dorf Melag (1915 m) in Langtaufers. Das Ziel ist ein aussichtsreicher, vergletscherter Hochgipfel an der Grenze zu Österreich: die Weißseespitze. Mit der Weißkugel, ihrer Nachbarin, gehört sie zu den wohl schönsten Bergen der Ötztaler Alpen.
Im Dämmerlicht geht es los. Wir wandern ein Stück über den Almweg talein (Nr. 2; Schild: Weißkugelhütte), überqueren den Melager Bach und folgen links hinter der Brücke dem Steig Nr. 3 bergan. Er führt uns über die Hänge empor zu einem Wegkreuz (2094 m) und in einer langen Querung zur Inneren Schäferhütte (2354 m; keine Hütte mehr) mit Weggabelung.
Wir ziehen nach Norden (Nr. 3; Schild: Valginjoch), durchwandern das einsame Valgintal (auch Falgintal) und erreichen den Talschuss. Hier weist ein großer, markierter Stein den Weg zur Weißseespitze. Wir halten uns rechts und steigen eine der steilen Valingkar-Rinnen empor zum Valingferner. Nun endet die Markierung. Wir folgen dem linken Gletscherrand in den Kessel bis unterhalb Punkt 3310 (namenloser Gipfel auf der Karte) und gelangen - über eine uns günstig erscheinende, aber steile Passage - auf den Ostgrat der Weißseespitze. Hier treffen wir auf den Anstiegsweg vom Kaunertal. Nach einer Trinkpause geht es kurz über den Weißseeferner, dann über den felsigen, heute schneebedeckten Ostgrat empor zum weiten Gipfelplateau der Weißseespitze und unschwierig zum höchsten Punkt (3532 m).
Am Holzkreuz genießen wir eine aussichtsreiche Rast. Es ist ein wunderbares Plätzchen inmitten der weiten Flächen des Gepatschferners mit herrlichen Blicken auf Weißkugel, Langtauferer Spitze, Bärenbartkogel und Karlesspitze.
Für den Abstieg wählen wir den Weg über die Weißkugelhütte. Wir schlüpfen in den Gurt und marschieren im Seil über den spaltenreichen Gepatschferner. Wir ziehen nach Südosten, orientieren uns an den Steinmännchen am Kamm der Langtauferer Eiswände und steigen bald rechts eine steilere Flanke in felsiges Gelände ab. Hier - nahe den Überresten einer alten Seilbahn - treffen wir auf eine Markierung. Wir befreien uns von der Gletscherausrüstung, folgen dem Steig über Moränengelände abwärts und gelangen über gesicherte Passagen auf den Richterweg (Nr. 20). Dieser führt uns schließlich zur bewirtschafteten Weißkugelhütte (2542 m) und nach einer gemütlichen Einkehr wandern wir über den Weg Nr. 2 nach Melag (1915 m) zurück.

Höhenunterschied: 1700 m
Gesamtgehzeit: 8 bis 9 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 043 Vinschgauer Oberland, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Schlanders - Schluderns - Mals - Graun i. Vinschgau - Langtaufers - Melag i. Langtaufers
Von Graun i. Vinschgau geht es kurz vor dem Tunnel rechts ins Langtauferertal und auf guter Bergstraße bis zur letzten Ortschaft Melag im Talschluss. Hier befindet sich ein großer Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Weißkugel
Touren in der Umgebung: Äußerer Bärenbartkogel
Touren in der Umgebung: Schmied
Touren in der Umgebung: Langtauferer Spitze
Touren in der Umgebung: Vordere Karlesspitze
Touren in der Umgebung: Glockhauser
Touren in der Umgebung: Nasswand Spitze
Touren in der Umgebung: Weißkugelhütte

Morgenstunden über Melag, 1915 m
Das einsame Valgintal
Eine Stein-Beschriftung im Talschluss weist uns den Weg 
 Aufstieg durch eine steile Rinne ... 
... mit Blick auf die Nockspitze ... 
... zum kleinen Valginferner 
Es geht am linken Gletscherrand des Valginferners in den Kessel 
Am Weißseeferner mit Blick auf den Ostgrat und über den weiteren Aufstiegsweg 
Anfangs führt der Grat felsig und steil empor - links unsere kleine Aufstiegsscharte 
Später geht es durch den Neuschnee ... 
... zum weiten Gipfelplateau der Weißseespitze 
Der Gepatschferner 
Abstieg im Seil über den spaltenreichen Gletscher 
Rückblick zum Gipfel
Langtauferer Spitze (links) und Weißkugel (rechts) 
Heute begegnen wir niemanden auf dem Anstiegsweg von der Weißkugelhütte 
Über Moränengelände ... 
... und gesicherte Passagen ...
... geht es auf den Richterweg und in herrlicher Landschaft ... 
... zur Weißkugelhütte (2542 m) 

Kommentare:

Monika + Bente hat gesagt…

Eine große und abwechslungsreiche Tour - schön beschrieben und bebildert. War sicher wieder ein langer Tag ...

Liebe Grüße - Monika

magdalena hat gesagt…

Danke Monika :) und ja.. es war ein langer Tag. Aber wunderschön!
Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...