Samstag, 26. Oktober 2013

Kirchbachkreuz, 2951 m

Steile Herbstwanderung auf einen wunderbaren Aussichtsberg im Untervinschgau

Kirchbachkreuz mit Blick auf die Ortlergruppe
Sonnenaufgang am Schnatzhof
Aufstieg durch die bunte Jahreszeit
Die Zufallspitzen im Martelltal
Es ist ein warmer Herbstmorgen

Frühzeitig geht es am Schnatzhof (1535 m) oberhalb von Naturns los. Unser Ziel ist die Kirchbachspitze, der aussichtsreiche Naturnser Hausberg im Herzen der Texelgruppe
Die Markierung Nr. 6 führt uns steil über die Hofwiese empor in den Lärchenwald. Die Baumnadeln sind gelb geworden - die Herbstfarben begleiten uns bergan. Schnell gewinnen wir an Höhe, wir erreichen eine aussichtsreiche Lichtung, queren die braunen Berghänge nach Nordwesten und steigen steil hinauf zu einer kleinen Hütte (2225 m) am Schatzer Leger. Hier legen wir eine kurze Trinkpause ein und genießen das herrliche Panorama - der Blick reicht von der Ortlergruppe, über die Sarntaler Alpen bis hin zu den Dolomiten
Nun geht es weiter bergan zu einem großen Steinmann (2449 m), dann auf den Südgrat der Kirchbachspitze und über ihn geradewegs empor zum Gipfel Kirchbachkreuz auf 2951 m.
Bei angenehmen Herbsttemperaturen blicken wir zu den schneebedeckten Bergen. Hasenöhrl, Weißkugel, Cevedale und Ortler - Peitlerkofel, Marmolada, Sellastock und Plattkofel -  ein wunderbares Landschaftsbild!
Nach einem lustigen Ratscher geht es auf dem Anstiegsweg zurück zum Parkplatz am Schnatzhof.

Anmerkung: Das Kirchbachkreuz kann auch vom Schnalstal über die Mairalm bestiegen werden.

Tipp: Überschreitung zu Kirchbachspitz und Lahnbachspitz

Höhenmeter: 1400 m
Gehzeiten: Aufstieg 3 bis 4 Stunden, Abstieg 2 1/2 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Naturnser Sonnenberg - Schnatzhof 
Von Meran geht es auf der Staatsstraße nach Naturns. Am ersten Kreisverkehr im Ort biegen wir rechts ab, fahren die Feldgasse entlang bis zum Kriegerdenkmal und nehmen kurz davor die Straße rechts hinauf in Richtung Naturnser Sonnenberg. Die schmale Bergstraße führt uns am Schloss Hochnaturns und Gasthof Falkenstein vorbei hinauf zum letzten Hof Schnatz (Beschilderung beachten). Hier gibt es begrenzte Parkmöglichkeiten.

Schnatzhof, 1535 m
Morgendämmerung über dem Naturnser Sonnenberg
Aufstieg über die Hofwiesen ...
… in den goldenen Lärchenwald
Die Kirchbachspitze ist eine schöne Bergtour für den Herbst
Lärchen soweit das Auge reicht
Ein Dunstschleier bedeckt noch das Etschtal
Steil geht es empor ...
… zur Hütte am Schatzer Leger (2225 m)
Tiefblick auf Naturns
Weitblick zu den Dolomiten
Aufstieg über den Grat zum Gipfel
Vom Schnalstal führt ein weiterer Aufstieg zum Kirchbachkreuz
Das Gipfelpanorama genießen
Blick über die Ultner Berge auf die Gipfel der Brenta
Abstieg über den Grat ...
… in den Lärchenwald - Blick auf Plattkofel (links) und Marmolada (rechts)

Kommentare:

Linda W. hat gesagt…

Gorgeous photos!

Mike S. hat gesagt…

Das ist eine wunderbare Tour - ich liebe diese schmalen durch Grasbüschel eingerahmten Pfade die einen weit über die "Zivilisation" führen und die Aussicht in die Ferne ermöglichen :-)

Deichjodler hat gesagt…

Großartige Herbstfotos!

magdalena hat gesagt…

Danke euch drei für die lieben Kommentare. Dieser Aufstiegsweg auf die Kirchbachspitze ist zwar durchgehend steil, aber im Herbst traumhaft.
Genießt das Wochenende!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...