Montag, 31. Dezember 2012

Arundakopf, 2879 m

Ein Traum der Einsamkeit - der Arundakopf im Obervinschgau

Ein wunderschönes Eisenkreuz ziert den Arundakopf
Wir folgen dem Arundatal einwärts
Die Skitour auf den Arundakopf ist eine Sonnentour
Über den steilen Gipfelhang geht es in Spitzkehren empor
Pulverspaß :)
Heute geht es in den Obervinschgau. Am kleinen Parkplatz (1339 m) etwas unterhalb der Schleiser Rodelbahn parken wir und folgen dem Feldweg rechts etwa 800 m bis zum Beginn der Bergwiesen - gleich hinter der Brücke. Hier steigen wir die steile Wiese empor, ziehen an den kleinen Heuhütten vorbei und erreichen einen markierten Weg (Nr. 11). Über diesen geht es in mäßiger Steigung durch den Wald auf den Forstweg (1902 m), an einem Wegkreuz links und schließlich das einsame Arundatal einwärts. Wir sind alleine unterwegs - abgesehen von zwei neugierigen Rehen begleitet uns nur das vertraute Knirschen der Skier auf den Schneekristallen.
Bald erreichen wir die Laatscher Alm-Brücke (Kastafritt, 1967 m), überqueren den Alpbach und gleiten an der Almhütte (2041 m) vorbei in den Moosboden. Der Talverlauf führt uns über die sanften Hänge aufwärts zum Hüttl (2346 m) und in nordwestliche Richtung unserem Ziel entgegen. Wir erreichen die große Mulde und steigen in Spitzkehren über die Absätze empor auf den Schlussgrat. Mit jedem Höhenmeter weitet sich der Blick auf die umliegenden Berge - bald schon schieben sich Ortler, Weißkugel und schließlich auch der Piz Sesvenna in den Himmel.
Unschwierig geht es über den breiten Bergkamm hinauf zum Gipfel des Arundakopfs auf 2879 m. In der warmen Wintersonne genießen wir eine aussichtsreiche Rast mit lustigem Ratscher und herrlichem Panorama und gleiten anschließend im feinsten Pulver zurück ins Tal.

Anmerkung: Bei sicheren Verhältnissen kann man vom Gipfel Richtung Norden zur Arundascharte und anschließend über das Schleistal und die Schleiser Alm zum Parkplatz abfahren.

Höhenunterschied: 1550 m  
Aufstiegszeit: 4 bis 5 Stunden
Hangrichtung: Ost/Nord/Südost
Wanderkarten: Tabacco 043 Vinschgauer Oberland, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco 044 Vinschgau-Sesvenna, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Schlanders - Prad - Mals - Schleis - Parkplatz an der Rodelbahn
Von Mals fahren wir nach Schleis, durchqueren die Ortschaft und folgen dann der schmalen Bergstraße rechts hinauf zur Rodelbahn (oft eisig!). Kurz davor befindet sich ein kleiner Parkplatz mit Informationstafel am Straßenrand.

Wunderbare Ausblicke zu König Ortler und Monte Cevedale
Die letzten Meter geht es über den Grat empor - Blick zu den Ötztaler Alpen
Über die Schleiser Alm gibt es eine weitere Aufstiegsmöglichkeit zum Arundakopf
Über die Mulde rechts des Gipfels (mitte) steigt man zum Schlussgrat auf
Am Alpbach entlang geht es zur Laatscher Alm
Aufstieg vom Parkplatz durch den Wald
Die Einsamkeit ist heute unser Begleiter
Blick vom Aufstiegsweg über das Planeiltal zu Portlesspitze und Weißkugel
Oberhalb der Laatscher Alm führen sanfte Hänge zum steilen Gipfel des Arundakopfs

Kommentare:

Joerg Th hat gesagt…

Diese tollen Bilder Magdalena.. da werd ich direkt neidisch! Klasse.. bei uns ist alles grau in grau. Aber am Wochenende sollen wir auch etwas Schnee bekommen.

Liebe Grüße aus Hessen! Jörg

magdalena hat gesagt…

der arundakopf war ein traum - so kommt man einfach entspannt aus den bergen zurück :)
hat es schnee gegeben bei euch?
bei uns soll ab morgen wieder etwas dazukommen - die warmen temperaturen haben ja einigen davon wieder mitgenommen..
liebe grüße aus Südtirol - und einen erholsamen sonntag, wünsche ich euch.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...