Donnerstag, 10. September 2009

Schröfwand, 2890 m und Wilder Hut, 2912 m

Einsame Gipfelwanderung im Schnalstal


Ein spontaner freier Tag und schönes Wetter - auf in die Berge! :)
Vom Stausee in Vernagt wandern Lia, Marina und ich auf dem Steig Nr. 18 durch einen Lärchenwald hinauf zur Waldgrenze - hier öffnet sich ein schöner Ausblick auf den türkisen See tief unter uns. Weiter geht es über Grashänge empor zum Gipfelgrat und von dort unschwierig hinüber zum großen Kreuz der Schröfwand auf 2890 m.
Hier genießen wir erstmal die Sicht auf die umliegenden Ötztaler Alpen mit Saldur- und Finailspitze und eine Gipfelmahlzeit. Bevor wir den Rückweg antreten, machen wir noch einen kleinen Abstecher auf den Wilden Hut (2912 m), der uns den Blick auf die Texelgruppe mit Hohe Wilde und Hohe Weiße, auf Roteck und Texelspitze freigibt.

Den Abstieg wählen wir über den Gfallhof und Unser Frau. Steil und schlecht markiert geht es die Grashänge hinunter in den Wald, wo wir den Weg endgültig verlieren und querfeldein zum Gfallhof absteigen. Von hier führt uns ein Feldweg hinunter zum Anderleithof und zu der Hauptstraße. Auf dieser wandern wir wieder hinauf zum Stausee und unserem geparkten Auto.

Höhenmeter: ca. 1200 m
Gesamtgehzeit: 4 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000
Dabei waren: Lia, Marina und Magdalena

Kommentare:

Klaus hat gesagt…

jo, jo, und ondere miasn orbetn.
Du willsch ins eh lei gluschtn mochen :-)

magdalena hat gesagt…

sell isch wirklich iberhaupt nit meine obsicht :)
a bissl an enk gedenkt honi a ;)

martin hat gesagt…

Schöne Tour.
Bei euren Gehzeiten wird mir aber ein bißchen schwindelig ;)

Marina hat gesagt…

schian wors... :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...