Sonntag, 21. September 2008

Auf den Piz Chavalatsch, 2763 m

Leichte Gipfelwanderung auf einen der Grenzberge Südtirols

Nach einem Stärkungskaffee mit Gustav Thöni im Hotel Bella Vista in Trafoi fahren wir mit dem Sessellift bis auf die Furkelhütte (2155 m). Wir haben uns entschieden, den von Thöni wärmstens empfohlenen Aussichtsberg zu begehen. Vom Berggasthaus wandern wir auf dem Steig Nr. 24 hinauf zu einem Wetterkreuz (2252 m) und einer Bunkerstellung aus dem 1. Weltkrieg. Dort genießen wir für einen kurzen Moment den Blick auf Ortler, Thurwieser, Trafoier Eiswand und Tuckett.
Weiter geht es über flechtenbewachsene Hänge auf eine alte Militärstraße (Nr. 4), die wir bald verlassen und dem Schild "Piz Chavalatsch" bis zu einem nächsten Wetterkreuz (2297 m) oberhalb der Stilfser Alm folgen. Hier öffnet sich uns ein Bick auf die tiefliegende Ortschaft Prad und auf den oberen Vinschgau. Nun führt uns ein schmaler Steig (Nr. 5) zuerst hangquerend und schließlich leicht ansteigend hinauf zum Goldsee auf 2482 m.

Der Blick zum Ortler auf der einen und der Blick zum Piz Chavalatsch auf der anderen Seite lässt uns hier eine Teepause einschieben. Während Anna und Martha beschließen sich den "Glanen" zu widmen, wandern Walter, Christoph und ich weiter. Auf dem selben Steig geht es vorbei am Kleinen See und schließlich steil empor zum Gipfel des Piz Chavalatschs auf 2763 m. Hier belohnt uns eine weitreichende Sicht auf die nahen Ortlerberge im Süden, auf die Ötztaler Alpen, die Sesvennagruppe und die Silvretta im Norden und Nordosten, auf die Albula- und Livignoalpen im Westen.
Nach einem kurzen Gipfelaufenthalt treten wir den Rückweg an und treffen Anna und Martha nahe der Furkelhütte in den Preißelbeeren. Gemeinsam nehmen wir den nächsten Lift und fahren nach Trafoi und unserem Auto zurück.

Höhenmeter
: ca. 800 m
Gehzeiten: Aufstieg 3 Stunden, Abstieg 2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 08 Ortlergebiet-Cevedale, 1:25.000
Dabei waren: Martha, Walter, Anna, Christoph und Magdalena

Kommentare:

hoing hat gesagt…

Hallo Magdalena,
vielen Dank für deine Wandertipps. Ich habe den Gipfel bei Vollmond und Sonnenaufgang genossen. Traumhaft!

LG
Ingrid

magdalena hat gesagt…

eine wanderung im vollmond u anschließendem sonnenaufgang ist sicherlich unbeschreiblich und bleibt ein unvergessliches erlebnis :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...