Sonntag, 9. September 2018

Hochplattspitz, 2546 m

Kurze Gipfelwanderung am Jaufenpass

Der Schlussgrat des Hochplattspitz

Hochplattspitz, 2546 m


Der Hochplattspitz liegt im Osten der Jaufenspitze am Jaufenpass. Der Aufstieg führt über die Hänge der Schlupper Alm zur steilen, felsdurchsetzten Westseite des Berges und über einen kurzen Schlussgrat zum Gipfelkreuz. Für diesen letzten Teil der Wanderung sollte man trittsicher sein. Am höchsten Punkt hat man schöne Blicke auf das Passeier- und Jaufental und über die Sarntaler, Stubaier und Ötztaler Alpen



Vom Parkplatz am Jaufenhaus (1990 m) folgen wir links der Markierung 12b zu einer Weggabelung, steigen kurz ab und queren die Hänge der Schlupper Alm nach Südosten. Es geht unterhalb der Jaufenspitz zu einem kleinen See (2045 m) und über die steile, felsdurchsetzte Westflanke der Hochplattspitz empor in einen Sattel (2510 m). Nun steigen wir rechts über den Nordgrat empor zum Gipfel auf 2546 m.
Am Kreuz genießen wir eine einsame Rast und kehren dann über denselben Weg zurück zum Jaufenhaus.

Höhenunterschied: 700 m 
Gesamtgehzeit: 2 1/2 bis 3 Stunden
Ausgangspunkt: Jaufenhaus,  1990 m
WanderkarteTabacco Nr. 039 Passeiertal, 1:25.000
Einkehr: Jaufenhaus

Anfahrt: Meran - Riffian - St. Leonhard i. Passeier - Jaufenpass - Jaufenhaus
Von St. Leonhard geht es über die Jaufenpassstraße zum Jaufenpass und hinunter bis zum Jaufenhaus. Hier befindet sich ein großer Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Skitouren/Bergtouren im Passeiertal

Wir queren die Hänge der Schlupper Alm ...
... nach Südosten; Blick auf die Hochplatte 
Der Kavalleriegrat der Hochplattspitze
Es geht an einem See vorbei ...
... und über die steile, felsdurchsetzte Westseite des Berges empor
Aufstieg über den Nordgrat ...
... zum Gipfel
Ein Seitental des Jaufentals mit dem Sarner Weißhorn
Abstieg vom Gipfel in den Sattel; Blick auf Sterzing und hin zu den Stubaier Alpen
Die Jaufenspitze und ihre Nordkante
Wunderschön: Der Herbst in den Bergen

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...