Samstag, 5. August 2017

Cadini-Durchquerung

Der große "Forcelle"-Marsch durch die Cadini di Misurina

Bizarre Felstürme in der Cadinigruppe, Anstieg in die Forcella Sabbiosa

Der Ausgangspunkt: Misurina

Die Cadinigruppe mit ihrer eindrucksvollen Landschaft ist der südlichste Gebirgsstock der Sextener Dolomiten. Sie liegt am schönen Misurinasee und ist - nicht zuletzt aufgrund ihrer markanten Felstürme und abwechslungsreichen Steige - ein beliebtes Ausflugsziel. Die Durchquerung des Cadinistockes kann mit Lift- (von Misurina zum Rifugio Col de Varda) und Busbenützung (vom Lago de Antorno nach Misurina) bequem an einem Tag gemacht werden.

Am Misurinasee (1756 m) parken wir und schweben mit dem Sessellift hinauf zum Rifugio Col de Varda (2106 m; Gehzeit ca. 1 Stunde). Von hier wandern wir über den Steig Nr. 120 zur Forcella Maraia (2101 m), erreichen das Rifugio Citta di Carpi (2130 m) und nehmen den Dolomitenhöhenweg (Nr. 118) bis zu einer Weggabelung. Hier halten wir uns rechts und folgen dem abenteuerlichen Sentiero Durissini (Nr. 112) unterhalb der Cima Cadin di San Lucano nach Norden. Im ständigen Auf und Ab und landschaftlich beeindruckend geht es über die Forcella Cristina (2390 m) zur Forcella Cadin Deserto (2400 m), weiter zur Forcella Sabbiosa (2440 m) und schließlich über die Forcella della Torre (2400 m) zu einer nächsten Abzweigung. Nun führt uns der Steig Nr. 117 zur Forcella de Rinbianco (2176 m) und die Markierung Nr. 119 durch das Ciadin de Rinbianco Tal zum Rifugio Lago d' Antorno (1880 m) am gleichnamigen See. Von hier bringt uns ein Bus zurück zum Misurnasee.

Höhenunterschied: 750 m
Gesamtgehzeit: 5 bis 6 Stunden
Wanderkarte
: Tabacco Nr. 010 Sextener Dolomiten, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Bruneck - Toblach - Höhlensteintal - Misurinasee
Von Toblach ins Höhlensteintal und weiter zum Misurinasee. Am südlichen Ausläufer des Sees befindet sich der Parkplatz an der Talstation des Sesselliftes zur Col de Varda Hütte.

Das Rifugio Città di Carpi, 2130 m
Auf dem Dolomiten Höhenweg (Steig Nr. 118) 
Blick über den Höhenweg zurück zum Rifugio
Herrliche Dolomitenlandschaft (links Forcella della Neve)
Weiter geht es unterhalb der Cadin di San Lucano ...
... nach Norden
Anstieg in die Forcella Cristina (2390 m)
Blick zurück
Forcella Cadin Deserto, 2400 m
Nun geht es weiter in die Forcella Sabbiosa (links)
Steiler Aufstieg in die Forcella Sabbiosa, 2440 m
Blick über den Cimon de Croda Lissa zu den Drei Zinnen
Forcella Sabbiosa, 2440 m
Mal seilgesichert ...
... mal einfach erreichen wir die Forcella della Torre (Bildmitte)
Blick in die Forcella de Rimbianco (rechts)
Die Drei Zinnen im Nebelkleid
Wir durchwandern das Dolomitental ...
... zur Forcella de Rimbianco, 2176 m
Lago de Antorno

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...