Sonntag, 2. August 2015

Schlandrauner Schafberg, 3040 m

Einsamer und steiler Dreitausender im Schlandrauntal

Schlandrauner Schaftberg mit Blick zur Saldurspitze
Wunderbares Nebelspiel
Aufstieg von der Hirtenhütt über den Bergkamm
Schlandraunbach und Eisenhut

Unsere heutige Bergtour führt uns in den Mittelvinschgau. Ziel ist ein steiler, unbekannter Gipfel im Schlandrauntal.
An der Straßeneinfahrt zum Weiler Talatsch am Schlanderser Sonnenberg (1454 m) stellen wir unser Auto ab und folgen rechts der geteerten Straße zu den Höfen. Ein angenehmer Ratscher mit einem Bauern dort, ermöglicht es uns über seinen privaten Waal ins Schlandrauntal zu wandern - alternativ dazu gibt es den Vinschger Höhenweg oder den Neuwaal, Nr. 15. Teilweise ausgesetzt erreichen wir das Mühlgut (1370 m) und folgen dem Forstweg (Nr. 4) zur bewirtschafteten Schlanderer Alm (1891 m). Hier geht es links über den Enzianboden ins Meineidtal bis zur Hirtenhütt (2187 m) und  rechts weglos durch den Wald empor zur Baumgrenze. Hier machen wir eine kleine Pause. Die Nebel hängen heute tief und verdecken Zerminiger und Kortscher Jöchl. In Begleitung sanfter Regentropfen steigen wir rechts empor zum Kamm, folgen dem Bergrücken - mal grasig, mal steinig - hinauf in einen Kessel und erreichen schließlich den Gipfel des Schlandrauner Schafbergs auf 3040 m. Am Steinmann genießen wir eine einsame Rast und das faszinierende Wolkenspiel an den Berggipfeln. Lebhaft drücken sich die Nebel an die Felsen, tanzen, wirbeln, steigen auf und sinken erneut ins Tal.
Bald führen wir unsere Wanderung fort. Wir folgen dem Nordostgrat erst steil, dann unwegsam hinunter zur Kortscher Alm (1987 m) und wandern über die Schlanderer Alm und den Neuwaal (Nr. 15) zurück nach Talatsch.

Höhenunterschied: 1600 m
Gesamtgehzeit: 7 bis 8 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Naturns - Schlanders - Kortsch - Schlanderser Sonnenberg - Talatsch
Am Kreisverkehr bei Kortsch geht es rechts ab und dem Schild "Sonnenberg" folgend die Bergstraße hinauf zum Weiler Talatsch. Begrenzte Parkmöglichkeit findet sich nur am Straßenrand.

Touren in der Umgebung: Kortscher Schafberg
Touren in der Umgebung: Bergler Spitze
Touren in der Umgebung: Zerminiger
Touren in der Umgebung: Forrawaal und Neuwaal
Touren in der Umgebung: Ilzwaal und Köstenwaal 

Von Talatsch geht es am Waal entlang ...
... ins Schlandrauntal zur Schlanderer Alm (1891 m)
Hier links ins Meineidtal zur Hirtenhütt ...
... und rechts zur Baumgrenze
Blick auf den Zerminiger
Über den Bergkamm empor, im Rücken das Kortscher Jöchl
Wir erreichen einen Kessel
Blick zum Hasenohr
Abstieg über den Nordostgrat
Blick ins Schlandrauntal, zum Taschljöchl und zum Kortscher Schafberg
Die letzten Sonnenstrahlen über dem Vinschger Nörderberg

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...