Donnerstag, 14. August 2014

Samspitze, 2563 m - Kassianspitze, 2581 - Ritzlar, 2528 m

Jocherer Berg, Samspitze, Kassianspitze und Ritzlar - Schöne Gipfelüberschreitung im Eisacktal

Ein großer Herrgott ziert das Gipfelkreuz der Samspitze
Blick vom Jocherer Berg über das Eisacktal
Die Samspitze im Nebelkleid

Ausgangspunkt unserer heutigen Bergwanderung ist der Parkplatz nahe der Jägerhütte (1959 m) oberhalb von Latzfons im Eisacktal. Eine tiefe Wolkendecke begrüßt uns, als wir aus dem Auto steigen. Die Regenjacke kommt also mit in den Rucksack.
Wir folgen dem Steig Nr. 15 über die Wiesen der Jocherer Alm bergan, gelangen in einen breiten Almweg und wandern zur Schaferhütte (2243 m). Hier beginnt es leicht zu regnen. Der Blick auf Lang- und Plattkofel ist düster, die Dolomiten sind in Wolken gehüllt.
An der Hütte kürzen wir ab. Wir steigen die Hänge geradewegs empor, treffen auf den 1er Weg und folgen der Markierung zum Kesselbild (2242 m), wo erstmals das Schutzhaus Latzfonser Kreuz sichtbar wird. Nun geht es wieder weglos hinauf zum Jocherer Berg (2390 m), über den teils grünen, teils felsigen Bergrücken zur Lückl Scharte (2378 m) und - unmarkiert - weiter nach Norden. Wir folgen den Steigspuren etwas unterhalb des Kammes aufwärts, queren bald ein Steinfeld und steigen gleich dahinter steil bergan. Über grasdurchsetzte Schrofen und Felsen erreichen wir den Südgrat der Samspitze und bald das schöne Gipfelkreuz mit Herrgott auf 2563 m.
Im Nebel verbringen wir unsere erste Rast. Nur hie und da zeigen sich die umliegende Berge.
Der Weiterweg führt uns über den Nordgrat der Samspitze in eine Scharte und in einem kurzen Aufstieg zur nahegelegenen Kassianspitze (2581 m). PlankenhornLorenzispitze und Königanger bleiben im Nebel.
Wir wandern also rasch über den Südostgrat weiter, erreichen den Ritzlar (2528 m) und steigen über den steilen, teilweise seilgesicherten Weg hinunter zum Schutzhaus Latzfonser Kreuz (2311 m). Hier kehren wir ein. Bei einer Knödelsuppe warten wir vergebens, dass der Regen nachlässt. Wir ziehen also die Kapuze über, eilen am Schwarzen Herrgott vorbei, folgen dem Steig Nr. 1 zum Kesselbild und erreichen über die Markierung Nr. 15 schließlich den Parkplatz am Kasereck.


Höhenunterschied: 700 m
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco 040 Sarntaler Alpen, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Bozen - Klausen - Feldthurns - Latzfons - Parkplatz an der Jägerhütte (Kasereck)
Von Klausen geht es auf der Straße hinauf nach Feldthurns und weiter nach Latzfons. Am Ende des Dorfes führt links eine schmale Bergstraße zur Jägerhütte am Kasereck. Hier gibt es einen großen Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Kassianspitze im Winter
Touren in der Umgebung: Plankenhorn
Touren in der Umgebung: Lorenzispitze
Touren in der Umgebung: Königanger
Touren in der Umgebung: Ritzlar
Touren in der Umgebung: Karspitze
Touren in der Umgebung: Schrotthorn
Touren in der Umgebung: Gaishorn
Touren in der Umgebung: Totenkirchl und Totensee
Touren in der Umgebung: Villanderer Berg


Von Kasereck führt ein breiter Almweg zur Schaferhütte
Die Schaferhütte mit nebelverhangenen Blick zu den Dolomiten
Schutzhaus Latzfonser Kreuz am Fuße des Ritzlar
Aufstieg zum Südgrat der Samspitze
Gleich haben wir unseren ersten Gipfel erreicht
Blick über den Nordgrat auf die Samspitze
Kassianspitze, 2581 m - unser zweiter Gipfel
Weiterweg über den Südostgrat zum Ritzlar
Regenwetter - den ganzen Tag
Ritzlar, 2528 m
Blick zur Samspitze - Südgrat, Gipfel, Nordgrat
Rückweg über das Kesselbild

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...