Samstag, 16. November 2013

Stoanerne Mandln, 2001 m

Winterwanderung am Tschögglberg - Von Hafling zu den Stoanernen Mandlen auf die Große Reisch

Das Wetterkreuz auf der Großen Reisch, 2001 m
Blick von Hafling zum Kleinen und Großen Laugen, zu Korniglspitzen und Ultner Hochwart
Aufstieg durch den Wald ...
… zu den Stoanernen Mandln mit Blick auf Lang- und Plattkofel
Blick in die Texelgruppe - Lodner, Hohe Weiße und Hohe Wilde -


Seit dem 16. Jahrhundert stehen - laut Aufzeichnungen - die "Stoanernen Mandln" auf dem Gipfel der Großen Reisch und bewachen diesen sagenumwobenen Platz der Sarntaler Alpen. Schon öfters haben wir in ihrem Beisammensein vom höchsten Punkt am Wetterkreuz ins Tal geblickt und die herrliche Aussicht zu den Dolomiten, zu Ortler und Ötztaler Alpen bewundert. Und auch heute ist das Plateau des Tschögglberges unser Ziel. 
Vom Parkplatz in Hafling folgen wir der Markierung Nr. 2 hinauf zum Ganthaler Hof, wandern an einem Eisenkreuz vorbei und bald links hinein in den Wald. Es geht - mal steil, mal weniger steil - empor zu einem Weiher und links hinauf zur Wiese der Hasrainer Alm (1620 m). Mit Blick auf Ifinger und seinem Südwestgrat legen wir eine kurze Trinkpause ein, folgen dann dem schneebedeckten Steig weiter zur Wurzeralm (1707 m) und erreichen schließlich über den Forstweg die aussichtsreiche Vöraner Alm (1873 m). Nun geht es hinauf zum Vöraner Joch (1932 m) und über das weite Plateau des Tschögglberges hinüber zum Auener Joch (1926 m). Der Schnee ist knietief geworden, mühsam bahnen wir uns den Weg zum Bildstock und steigen dann - bequemer auf ausgetretenem Steig - empor zum Wetterkreuz der Großen Reisch (2001 m) und seinen unzähligen Stoanernen Mandln
Nach einer sonnigen Rast im schönen Gipfelpanorama Südtirols treten wir den Rückweg an. Er führt uns - mit Blick auf Tschigat, Lodner und Hoher Weißen - zum Auener Joch und über den Steig Nr. 11 auf den Forstweg und hinunter zur bewirtschafteten Leadner Alm (1530 m). Etwas unterhalb des Gasthofes halten wir uns rechts, folgen dem Steig Nr. 16 zum Weiher Bruggen und kehren über den langen Forstweg zurück nach Hafling.

Anmerkung: Ein weiterer Aufstieg bietet sich vom Sarntal aus an.

Höhenunterschied: 900 m 
Länge: insg. 19 km
Gesamtgehzeit: 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Obermais - Hafling 
Von Meran geht es nach Obermais und weiter hinauf nach Hafling. An der Dorfeinfahrt ist rechts ein großer Parkplatz. 

Etwas oberhalb des Eisenkreuzes in Hafling ...
… biegen wir links in einen Waldweg ab ...
… und erreichen Wurzeralm ...
… und Vöraner Alm mit Blick zu den Ultner Bergen 
Über das Plateau des Tschögglberges ...
… geht es zum Auener Joch ...
… und mit Blick zur Sarner Scharte ...
… zu den Stoanernen Mandln auf der Großen Reisch
Blick zum Mendelkamm
Winterlandschaft in den Bergen
Die bewirtschaftete Leadner Alm (1530 m)
Bach unterhalb des Auener Joches
Der Weiher Bruggen oberhalb von Vöran

Kommentare:

Bente hat gesagt…

Was für eine traumhafte Wanderung stellst du wieder vor - bin begeistert von den Bildern die du mitgebracht hast.

Liebe Grüße - Monika mit Bente

magdalena hat gesagt…

Danke Monika für dein liebes Kompliment. Die Stoanernen Mandln solltest du unbedingt einmal besuchen - Bente und du - ihr würdet es genießen!
Liebe Grüße, genieß den Sonntag

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...