Dienstag, 9. Juli 2013

Pragser Seekofel, 2810 m

Ein beliebter Gipfel in den Pragser Dolomiten

Pragser Seekofel, 2810 m
Vegetation im kargen Dolomitfels
Abstieg mit Blick auf das Gadertal
Dolomiten in Hochblüte

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es los. Wir wandern von der Senneshütte (2116 m) über den Steig Nr. 6 zum Dolomitenhöhenweg und über diesen zur bewirtschaftete Seekofelhütte (2327 m).  Hier halten wir uns links, folgen dem Steig hinauf zur Ofenscharte mit Bildstock (2399 m) und steigen über den teilweise gesicherten Südostgrat empor zur weiten Gipfelflanke. Im herrlichen Panorama erreichen wir unschwierig das Holzkreuz des Pragser Seekofel (2810 m). Wir genießen eine gemütliche Gipfelrast mit Blick zu Dürrenstein, Sennesspitze und Gaislspitzen und treten dann den Rückweg an. Er führt uns zurück zur Seekofelhütte und über den Dolomitenhöhenweg und der Senneshütte hinunter nach Pederü im Gadertal.

Höhenunterschied: 700 m (von Senneshütte), 1250 m (von Pederü)
Gehzeit: Aufstieg 1 1/2 Stunden (von Senneshütte), Abstieg 2 1/2 Stunden (nach Pederü)
Wanderkarte: Tabacco Nr. 031 Pragser Dolomiten-Enneberg, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - St. Lorenzen bei Bruneck - Gadertal - St. Vigil in Enneberg - Rautal - Pederü
Von Meran geht es nach Bozen, weiter durch das Eisack- und Pustertal nach St. Lorenzen bei Bruneck und rechts ins Gadertal bis nach St. Vigil. Von hier führt eine gebührenpflichtige Straße über das Rautal zur Ücia Pederü mit Parkplatz.


Morgendlicher Aufstieg mit Blick auf den Seekofel
Die Seekofelhütte, 2327 m
Ein guter Steig führt von der Ofenscharte zum Gipfel
Blick zur Kleinen Gaisl
Abstieg mit Blick auf den Dürrenstein
Ein kurzes Stück führt über einen gesicherten Steig
Der Rhätische Mohn blüht (Bild: David K.)
Rückkehr über den Dolomiten Höhenweg
Die Dolomiten: Bizarre Welten

Kommentare:

Lisa hat gesagt…

Wow! Unglaubliche Fotos hast du da beim Wandern geschossen! Welche Kamera hast du bei den Wanderungen dafür verwendet? Aber ich denke, dass sie sich wohl nicht für alle Wanderwege eignet, falls es mal feucht und kalt wird. Ich bin nun schon seit längerem auf der Suche nach der idealen Kamera zum Wandern, da ich in wenigen Wochen ins Wanderland Schweiz fahre. Wer suchet, der findet!

Bente hat gesagt…

Hm, von der Hütte aufgebrochen - das liest sich gut und das sieht auch gut aus - sehr gut :-)

Liebe Grüße - Monika mit dem Bente-Tier


magdalena hat gesagt…

Hallo Lisa, danke für deinen lieben Kommentar - ich verwende eine Kompaktkamera: Panasonic Lumix tz (zur Zeit das Modell 27). Sie ist handlich und nicht schwer und die Bilder werden für eine Kompakte eigentlich recht gut. :)
Wünsch dir wunderbare Wanderungen in der Schweiz und komm mit unvergesslichen Erinnerungen zurück :)
Liebe Grüße

Schön, von dir zu hören Monika.. Für die Distanz ist der Aufbruch von der Hütte optimal - leider sind auf der Senneshütte aber keine Hunde erlaubt :(
Wünsch euch eine schöne Woche
Viele Grüße euch

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...