Montag, 8. Juli 2013

Sennesspitze (Muntejela de Senes), 2787 m

Schöne Wanderung auf einen aussichtsreichen Dolomitengipfel

Der Hauptgipfel der Sennesgruppe - Sennesspitze oder Muntejela de Senes
Aufstieg durch das schöne Val de San Berto
Blick auf Seekofel (links) und Kleine und Hohe Gaisl (rechts)
Die Tofanen
Eine Wanderung durch die herrliche Dolomitenwelt

Unsere erste Dolomitentour in diesem Sommer führt uns nach Pederü im Gadertal. Von der Ücia Pederü (1548 m) am Ende des Rautales wandern wir den anfangs steilen Forstweg Nr. 7-9 hinauf zu einer Weggabelung, halten uns rechts und folgen dem Steig Nr. 9 zum kleinen Almdorf Fodara Vedla (1966 m). Es ist ein idyllisches Plätzchen - der herrliche Blick auf die Fanesgruppe, den Piz Cunturines und den Piz Lavarela lässt uns kurz verweilen und die Landschaft genießen.
Anschließend geht es über die Plan de Lasta (Nr. 7) empor zum Dolomitenhöhenweg und weiter zur bewirtschafteten Senneshütte (Ücia de Senes, 2116 m). Von hier führt uns der Almweg über die Munt de Senes hinauf zur kleinen Sennesalm (Ücia Munt de Senes, 2176 m) und durch das blühende Val de San Berto zum Talschluss. Nun steigen wir links über die Geröllflanke empor, queren einige felsige Passagen und erreichen den Südostrücken des Berges. Über diesen geht es unschwierig hinauf zum Gipfel der Sennesspitze (auch Muntejela de Senes) auf 2787 m.
Ein herrliches Panorama erwartet uns am Hauptgipfel der Sennesgruppe - Dolomiten so weit das Auge reicht!
Nach einer gemütlichen Rast in der Sonne treten wir den Rückweg an. Er führt uns hinunter zu einem erfrischenden Weizen auf die Sennesalm und weiter zur Senneshütte, unserem Quartier für diese Nacht.

Höhenunterschied: 1350 m
Gehzeit: Aufstieg 3 1/2 bis 4 Stunden, Abstieg 3 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 031 Pragser Dolomiten-Enneberg, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - St. Lorenzen bei Bruneck - Gadertal - St. Vigil in Enneberg - Rautal - Pederü
Von Meran geht es nach Bozen, weiter durch das Eisack- und Pustertal nach St. Lorenzen bei Bruneck und rechts ins Gadertal bis nach St. Vigil. Von hier führt eine gebührenpflichtige Straße über das Rautal zur Ücia Pederü mit Parkplatz.


Das idyllische Almdorf Fodara Vedla
Aufstieg zur Senneshütte
Piz Cunturines und Piz Lavarela
Die bewirtschaftete Senneshütte (Ücia de Senes), 2116
Blick auf die Cristallogruppe
Fleckvieh in den Dolomiten
Wunderschön - die kleine Sennesalm, 2176 m
Aufstieg über die Geröllflanke der Sennesspitze
Abstieg mit herrlichen Ausblicken
Täschelkraut im kargen Dolomitenfels
Kleine und Hohe Gaisl

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...