Sonntag, 14. Juli 2013

Ebenes Jöchl, 2786 m

Einfache Gipfelwanderung in wunderschöner Landschaft

Aussichtsreich ist das Ebene Jöchl, 2786 m
Startpunkt ist der Zufritt See in Hintermartell
Aufstieg durch einen schönen Lärchenwald ... 
... mit herrlichen Blicken auf die Königsspitze
Das zarte Rosa des Alpenklees in den grünen Bergweiden

Nach einem langen aber lustigen Samstagabend brauchen wir heute eine gemütliche Wanderung. Unsere Wahl fällt auf das Ebene Jöchl im Martelltal, ein aussichtsreicher einfacher Gipfel für Langschläfer.
Wir starten am Hotel "Zum See" (1864 m) in Hintermartell, wandern über den Forstweg (Nr. 17-36) am kristallblauen Zufritt See entlang und zweigen bald in den schmalen Steig Nr. 17 ein, der uns in mäßiger Steigung durch den Wald empor bringt. Wir überqueren den wild rauschenden Zufritt Bach und erreichen das einsame Zufritt-Tal am Fuße der mächtigen Zufrittspitze. Hier halten wir uns links (Nr. 30), wandern am Schwarzen Loch (2502 m) - einem wunderschönen Bergsee - vorbei und gelangen zum zweiten, etwas kleineren Bergsee - dem Großen Loch unterhalb der St. Johann Spitz. Von hier geht es den kurzen, aber steilen Gipfelhang empor zum großen Holzkreuz des Ebenen Jöchl auf 2786 m.
Bei weiter Aussicht auf Königsspitze, Zebru und Ortler, auf Pederspitzen, Schildspitze und Plattenspitze, auf Lyfispitze, Laaser Spitze, Cevedale und Vordere Rotspitze genießen wir eine gemütliche Rast in der Sonne.
Anschließend geht es über den Anstiegsweg zurück zum Hotel "Zum See".

Höhenunterschied: 900 m
Länge: insg. 10 km
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Naturns - Latsch - Goldrain - Martelltal 
Von Goldrain geht es ins Martelltal bis zum Ende des Zufrittstausees. Nahe des Hotel "Zum See" gibt es Parkplätze (gebührenpflichtig).

Die Wanderung auf das Ebene Jöchl eignet sich auch für gehfreudige Kinder ...
... und ist vor allem in der Blütezeit schön
Gut markiert - Blick auf die Lyfispitze - ...
... und gut beschildert ...
... erreichen wir unser Ziel ...
... und genießen eine aussichtsreiche Gipfelrast 
Blick auf die Pederspitzen ...
... auf Zufallspitzen und Cevedale
Lia genießt das frische Bergseewasser
Gipfelblick über den oberen Teil des Aufstiegsweges
Berglöwenzahn am Schwarzen Loch
Auch eine Eidechse wärmt sich in der Sonntagssonne

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wunderschöne sehr empfehlenswerte Wanderung im Frühjahr und im Herbst, wenn die Lärchen leuchten und die Berge schneegezuckert sind. Tolle Bilder!

magdalena hat gesagt…

Danke für einen netten Kommentar! Das Ebene Jöchl muss im Herbst wirklich toll sein! :)
Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...