Sonntag, 20. Januar 2013

Giggelberg, 1565 m

Steil von Partschins zum Giggelberg-Hof

Angenehmes Stapfen im Schneetreiben
Fahrtüchtig? Seilbahn am Dursterhof
Dichter Schneefall über Partschins

Es schneit. Bis ins Tal. Wasserfeste Jacke über und ab in die Natur - hinaus in die frische Luft, in die sanfte Landschaft.
An der Talstation der Texelbahn zwischen Partschins und Rabland starten wir. Es geht durch die weißen Föhren hinauf zum Winklerhof (682 m), am Sonnenberger Panoramaweg vorbei und - dem Schild Texelbahn Bergstation (grüne Markierung) folgend - geradewegs empor zum Schönleithof (841 m).
Der Flaumeichenwald ist angezuckert, der Steig schneebedeckt - die Umgebung ist still, eingehüllt im Nebelkleid. Es ist ein Genuss nichts als die knirschenden Schritte wahrzunehmen.
Von Schönleit gelangen wir einsam zum aussichtsreichen Dursterhof (1057 m), wandern bergan zum Wetterkreuz und durch den Mischwald hinauf zur Bergstation der Texelbahn nahe des Giggelberger-Hofes (1565 m). 
Von hier kann man in den Sommermonaten bequem mit der Seilbahn zurück ins Tal schweben, für uns heißt es heute aber zu Fuß nach Partschins abzusteigen.

Höhenunterschied: 930 m
Länge: insg. 11 km
Gesamtgehzeit: 2 1/2 - 3 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Partschins - Talstation Texelbahn
Von Meran geht es nach Partschins und weiter zur Talstation der Texelbahn zwischen Partschins und Rabland. Hier befindet sich ein Parkplatz.


Winter im Flaumeichenwald des Untervinschger Sonnenberges
Sanft legen sich die Schneeflocken über die moosbewachsenen Steine
Ziel: die Bergstation der Texelbahn (1565 m)
Winterzauber unterwegs
Eine beliebte Speedhiking-Strecke im Sommer
Aussichtsreiche Bänke laden zum Verweilen ein

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...