Samstag, 8. September 2012

Weißkugelhütte, 2544 m

Eine kleine Schutzhütte mit ganz besonderem Flair

Die Weißkugelhütte - bald steht an ihrer Stelle ein modernes Gebäude
Die Weißkugel im Abendlicht
Die Weißkugelhütte befindet sich auf 2544 m und bietet aufgrund ihrer Lage am Fuße der Weißkugel den idealen Ausgangspunkt für verschiedene Hochtouren. Sie liegt in einer von Gletscherschliffen und Moränen geprägten Landschaft mit wunderschönen Blicken auf Gepatsch- und Langtauferer Ferner und ihren imposanten Berggestalten.
Diese Schutzhütte im hinteren Langtauferertal ist unser Quartier für diese Nacht. Das nächste Jahr schon soll sie einer neuen, viel größeren Platz machen. Wir genießen also noch das gemütliche Flair der netten Holzhütte und Irmhilds Kochkünste - bevor es morgen gemeinsam mit Fiona, Roman, Daniel, Marry und Christoph auf die Weißkugel geht.

Zustieg: Vom Parkplatz in Melag (1915 m) folgen wir dem Forstweg (Nr. 2) taleinwärts, wandern an der Melager Alm (1970 m) vorbei und steigen über Serpentinen empor zu einem Wegkreuz. Von hier erreichen wir in wenigen Minuten die Weißkugelhütte (2544 m).

Höhenunterschied: 650 m
Länge: 5,6 km
Aufstiegszeit: 1 1/2 bis 2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 043 Vinschgauer Oberland, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Schlanders - Schluderns - Mals - Graun i. Vinschgau - Langtaufers - Melag i. Langtaufers
Von Graun i. Vinschgau geht es kurz vor dem Tunnel rechts ins Langtauferertal und auf guter Bergstraße bis zur letzten Ortschaft Melag am Talschluss. Hier befindet sich ein großer Parkplatz.

Wunderbarer Blick zum Gepatschferner
Sonnenaufgang über den Sesvennabergen
Der Aufstieg führt von Melag in den Talschluss und empor zur Hütte

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...