Mittwoch, 1. August 2012

Hofmannspitze, 3113 m

Wunderschöne Gipfelwanderung zwischen Steinböcken und Gämsen

Ein kleines Kreuz ziert die Hofmannspitz, Blick auf die nebelverhangene Schwarzwandspitze
Ein Traum: Steinböcke zu beobachten
Der Weg führt über die Schwarzwandscharte (rechts) zum Übeltalferner
Wie im Paradies liegen der Große Schwarzsee und seine Lacken in der Landschaft
Unsere heutige Bergtour führt uns nach Hinterpasseier. Ziel ist ein fast vergessener Dreitausender am Übeltalferner - die Hofmannspitz.
Wir stellen das Auto an der Timmelsbrücke ab und wandern über den Forstweg bergan zur wunderschönen Timmels Alm (1979 m). Wir überqueren die Brücke und folgen der Markierung Nr. 30 mit Blick auf den Botzer hinauf zum Großen Timmler Schwarzsee (2505 m). Am Ufer legen wir eine kurze Trinkpause ein, genießen das klare Wasser und die Sicht auf Schwarzseespitze und Schneeberger Weiße. Anschließend geht es an der Westseite des Bergsees empor in eine Hochebene mit idyllischem Gewässer und steil über Moränengelände hinauf in ein Schuttkar. Nun über Geröll und Steine aufwärts zu einem Firnfeld und über dieses mäßig steil in die Schwarzwandscharte (3059 m).
Hier öffnet sich ein unbeschreiblicher Blick über den Übeltalferner zum Wilden Freiger und auf das Becherhaus.
Wir setzen unseren Weg fort und steigen rechts der Schwarzwandscharte unschwierig über den breiten Grat hinauf zur Hofmannspitze (3113 m). Und dann sehen wir sie! Eine ganze Herde Steinböcke liegt unbekümmert vor uns. Wunderschön! Für mich ist das ein ganz besonders Erlebnis. Selten haben wir das Glück ihnen in freier Natur so nahe zu sein. Am kleinen Holzkreuz beobachten wir sie und genießen das herrliche Bergpanorama.
Anschließend treten wir den Rückweg an. Er führt uns auf dem Anstiegsweg durch die fantastische Landschaft zurück zur Timmelsbrücke - nicht aber ohne vorher ein anständiges Fußbad in den Lacken des Schwarzsees genommen zu haben.

Tipp: Die Schwarzwandscharte und die Hofmannspitze sind auch im Winter wunderschöne Tourenmöglichkeiten.

Höhenunterschied: 1400 m  
Gesamtgehzeit: 6 bis 7 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 039 Passeiertal, 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Riffian - St. Leonhard i. Passeier - Moos - Timmelsbrücke
Von Moos im Passeiertal fahren wir über die Bergstraße in Richtung Timmelsjoch. An einer scharfen Linkskurve noch vor dem Gasthaus Hochfirst an der Timmelsbrücke gibt es Parkmöglichkeiten.

Ein Tipp für eine gemütliche Einkehr, die Timmlsalm
Die Mäander der Oberkrumpwasser schlängeln sich durch die Landschaft
Zwar Ziegen, aber noch keine Steinböcke
Die Wanderung führt durch eine wunderschöne Gegend
Blick beim Abstieg: der Hohe First
Mit 27 Metern Tiefe zählt der Große Schwarzsee zu den tiefsten Bergseen Südtirols
Schön angelegt ist der Weg zum Großen Schwarzsee
Der Übeltalferner, noch sind Wilder Freiger (links) und Becherhaus (rechts) im Nebel
Der Botzer, auch ein schönes Ziel

Kommentare:

katharina hat gesagt…

Mah, des wor wunderschian! Vielen dank für de ganzen wunderschianen Touren huier!! Und dir wünsch i no viele weitere schiane!

magdalena hat gesagt…

i frei mi schun fest auf insre nexten gemeinsomen.
megaklem :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...