Sonntag, 17. Juni 2012

Via Ferrata Masarè und Rotwand, 2806 m

Wunderschöne Klettersteigtour mit Überschreitung der Rotwandspitze im Rosengartengebiet

Ein schönes Ziel - Die Rotwand, 2806 m
Teils recht luftig führt der Masarè Klettersteig über den Grat
Die Silberwurz blüht im Dolomitfels
Wunderbarer Blick auf die Marmolada-Südwand
Der Rotwand-Klettersteig bringt uns auf die Rotwandspitze

Strahlender Sonnenschein und warme Temperaturen empfangen uns heute am Karerpass (1745 m). Wir schultern die Rucksäcke und wandern über den Steig Nr. 548 die blühenden Berghänge empor zur Rotwandhütte (2280 m). Hier genießen schon zahlreiche Bergbegeisterte die Vormittagssonne.
Wir folgen der Beschilderung Via Ferrata Masarè hinter der Hütte hinauf, halten uns an der Abzweigung links und erreichen über Schrofen den Einstieg des Klettersteiges (2585 m). Nun geht es am Stahlseil in ständigem Auf und Ab den aussichtsreichen Masarè-Grat entlang. Luftig überwinden wir zwei Kammtürme, durchqueren einen Kamin und erreichen den Tor de le Stries (auch "Hexenturm", 2607 m). Wir steigen ein Felsband ab, überwinden einen exponierten Felswinkel und erreichen eine Geröllrinne, den Ausstieg der Via Ferrata Masaré. Von hier könnte man über einen seilgesicherten Pfad und eine Leiter zur Rotwandhütte absteigen.
Wir aber setzen unsere Wanderung fort und folgen dem Weg hinter dem Fensterleturm hinauf zum Pian del Diaol (2625 m). Hier beginnt der Rotwand Klettersteig. Er führt uns luftig über eine Gratkante  hinunter in eine Rinne, dann über eine kurze Leiter und seilgesicherte Passagen empor ins Blötzerjoch und schließlich dem Gipfel der Rotwand entgegen. Die Blicke hier sind wunderbar: Dolomiten so weit das Auge reicht!
Bald erreichen wir das schöne Eisenkreuz der Rotwand auf 2806 m und genießen in Stille und Einsamkeit eine aussichtsreiche Rast.
Der Abstieg führt uns über den gesicherten Nordgrat hinunter zum Vajolonpass und schließlich über den Steig Nr. 551 bergab zum Hirzelweg. Über diesen geht es kurz in Richtung Norden bis zu einer Weggabelung. Hier folgen wir zuerst der Markierung Nr. 552 und dann den Markierungen 6B und 6A hinunter zum Karerpass.

Höhenunterschied: 1200 m 
Gesamtgehzeit: 7 Stunden
Ausrichtung: Süd, West, Ost
Schwierigkeit: C
Wanderkarte: Tabacco Nr. 029 Schlern-Rosengarten-Latemar-Regglberg, 1:25.000

Tipp: Schön ist es die Tour auch in umgekehrter Richtung zu machen.
Um sich Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu sparen, kann man vom Karerpass mit dem Sessellift zur Paolina Hütte (2125 m) fahren und über den Hirzelweg zur Rotwandhütte wandern.

Anfahrt: Meran - Bozen - Eggental - Welschnofen - Karersee - Karerpass
Von Bozen geht es ins Eggental bis zum Karerpass. Hier befindet sich ein Parkplatz.

Herrliche Dolomitenblicke im Rosengarten
Aufstieg zum Hexenturm
Der Masarè Klettersteig führt durch eine wunderschöne Rinne
Das Sonnengelb des Räthischen Mohns
Abstieg vom Vajolonpass, Blick zum Latemar
Dunkle Wolken türmen sich am Himmel
Schlüsselstelle am Rotwand-Klettersteig
Oberhalb des Fensterleturmes führt der Weg zum Pian del Diaol
Ein neugieriger Beobachter - der Schneefink
Abstieg in herrlicher Kulisse über den gesicherten Nordgrat der Rotwand

Kommentare:

Deichjodler hat gesagt…

Sieht landschaftlich sehr beeindruckend aus! Immer wieder erstaunlich, wo man in Dolomiten überall Klettersteige findet...

magdalena hat gesagt…

hallo hannes.
der masaré und der rotwand-klettersteig befinden sich wirklich in einer herrlichen berglandschaft. aus diesem grund sind sie in den sommermonaten auch gut besucht.
warst du schon im rosengartengebiet unterwegs?
viele grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...