Sonntag, 10. Juli 2011

Marteller Hütte, 2610 m

 Eine Schutzhütte in wunderschöner Landschaft

Die Marteller Hütte liegt an der Konzenlacke - einem kleinen Bergsee
Die Gemswurz

Die Marteller Hütte befindet sich auf 2610 m und bietet aufgrund ihrer idealen Lage am Fuße des Veneziakammes und der beiden Zufallspitzen den Ausgangspunkt für viele Hoch- und Gletschertouren.  Sie liegt in der unberührten Landschaft des Naturparks Stilfser Joch und trumpft mit ihrem tollen Blick auf die vergletscherte Hochgebirgswelt der Ortlergruppe - der Fürkeleferner und die Zufallspitzen, die Suldenspitze, die Königsspitze und die Dreitausender der gegenüberliegenden Talseite haben Anteil an diesem wunderschönen Panorama.
Diese Schutzhütte in Hintermartell ist unser Quartier für die nächsten Tage und gemeinsam mit Sabine, Kurt, Willi und Wilfried werden wir eine Tourenwoche mit alpinem Eiskurs erleben.

Tipp: Die Martellerhütte ist auch als Tagestour empfehlenswert! Peter und Willi empfangen die Gäste freundlich und bieten ihnen eine wunderbare Küche!

Zustieg: Vom Parkplatz an der Enzianhütte geht es über den Steig Nr. 151 zur Zufallhütte (2267 m), wo sich noch Reste eines Militärbasislagers aus dem Ersten Weltkrieg befinden. Die Markierung Nr. 103 führt uns weiter hinauf zum "Bau", einer alten Staumauer, die im 19. Jahrhundert zum Schutz vor den verheerenden Überschwemmungen der Gletscherseen erbaut wurde. Hier halten wir uns links, überqueren die Staumauer und wandern am Plimabach entlang, bis der Pfad ansteigt und uns steil empor zur Martellerhütte bringt.
Es blüht und duftet am Wegesrand - die Almweiden leuchten bunt: Bergklee, Gemswurz, Arnika, Gletscher-Hahnenfuß, Greiskraut und Gletscher-Petersbart sind nur einige wenige Blumen, die jetzt in ihrer stolzesten Blüte stehen.

Höhenunterschied: 560 m
Aufstiegszeit: 1 1 /2 - 2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Latsch - Goldrain - Martelltal
Von Goldrain geht es bis zum Talschluss ins hinterste Martelltal. Nahe der Enzianhütte gibt es genügend Parkplätze (gebührenpflichtig!).

Die Zufallspitzen und der Fürkeleferner
Ein Bartgeier zieht seine Kreise
Die Martellerhütte
Toller Tiefblick ins Martelltal und auf den Zufrittsee
Arnika - die Blume meiner Kindheit

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...