Freitag, 15. Oktober 2010

Toblacher Kreuz und Monte Piano, 2325 m

Auf den Spuren des Ersten Weltkrieges - Historische Rundwanderung mit fantastischem Panorama

Unsere heutige Wanderung führt uns in die Sextner Dolomiten auf den Monte Piano, einen heiß umkämpften Berg im Ersten Weltkrieg. Die Wanderung selbst war schon lange geplant und somit sind Freude und Erwartung groß, als wir am Parkplatz nahe des Misurinasees aus dem Auto steigen.
Abenteuerlich geht es mit dem Jeep die alte Militärstraße hinauf zum Rifugio Bosi (2205 m), wo einst das italienische Basiskommando stand. Bereits hier hat man einen wunderschönen Blick auf die Cadinigruppe und die Drei Zinnen.
Im strahlenden Sonnenschein starten wir nahe der Gedenkskapelle los und wandern gemütlich über die Südkuppe des Monte Piana, der im Ersten Weltkrieg von den Italienern besetzt war und besichtigen Stellungen, Schützengräben, Kavernen und Unterkünfte. An der Capanna Carducci (2325 m) dem Gipfelbereich des Monte Piana machen wir eine kleine Rast und betrachten die vom einstigen Stellungskrieg gezeichnete Landschaft.

Anschließend geht es weiter zur Forcella dei Castrati und zur Nordkuppe des Bergplateaus, dem Monte Piano. Hier waren die Soldaten der österreichisch-ungarischen Armee stationiert und auch hier gibt es gepanzerte Stellungen, Galerien, Truppenstützpunkte und Minenstollen. Bald gelangen wir zum Toblacher Kreuz (2305 m), das am nördlichsten Punkt des Monte Piano steht und seinen Gipfel ziert. Hier genießen wir den wunderbaren Blick auf die umliegenden Berge, besonders imposant thront das Cristallomassiv vor uns.
Über das Plateau der Nord- und Südkuppe kehren wir anschließend wieder zum Jeep am Rifugio Bosi zurück.

Tipp: Es gibt auch verschiedene Fußwege um auf den Monte Piano zu gelangen. Die Jeep-Fahrt von Misurina zum Rifugio Bosi ist besonders für Kinder ein Abenteuer (Hin- und Rückfahrt 8 €, fährt von Juni bis Oktober).

Anmerkung: Weitere Bilder zum Monte Piano gibt es >>>> hier.

Höhenunterschied: gering
Gesamtgehzeit: 3 Stunden
Wanderkarte
: Tabacco Nr. 010 Sextener Dolomiten, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Bruneck - Toblach - Höhlensteintal - Misurinasee
Von Toblach ins Höhlensteintal und weiter in Richtung Misurinasee. Etwa 1 km vor dem See links die Straße hinauf zum Parkplatz.

Kommentare:

Pelo hat gesagt…

spinn i??! der adler is photoshopped oder? ;) lg g

magdalena hat gesagt…

hallo mein lieber pelo,
nein des ganze ist nicht photoshopped :)
aber leider ist es auch kein adler sondern eine alpendohle.
schön, dass du vorbeigeschaut hast! :)
liebe grüße und bis bald

Pelo hat gesagt…

schade! für mi stadtmenschen sin alle großen vögel adler ... aber alpendohlen, salamander und liae sin auch schöne tiere ... =)
lg g
ps: i schau immer wieder mal vorbei, bin zwar ka großer wanderer, aber so von daheim aus bei euch mitwandern is auch ganz nett 8)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...