Samstag, 26. Juni 2010

Serles, 2718 m

Von Maria Waldrast auf den "Hochaltar Tirols"

Von Innsbruck aus kann man sie bewundern: die Serles, die als völlig isolierte Felspyramide über dem unteren Wipptal thront.
Heute haben wir sie uns zum Ziel gesetzt, als wir um kurz nach 9.00 Uhr vom Kloster Maria Waldrast (1630 m) oberhalb von Matrei am Brenner loswandern. Am Klosterbrunnen geht es durch den Wald hinauf bis an dessen Grenze und zwischen Latschenfelder weiter in ein weites Kar über das sich links die steilen Ostwände der Lämpermahdspitze und rechts die Serles erheben. Wir überqueren einige Schneefelder und folgen der Markierung Nr. 121 hinauf zum Serlesjöchl (2384 m), halten uns rechts und gelangen zu einer Felsstufe, die mit einer kleinen Leiter und einem Drahtseil versehen ist. Nun führt uns der Weg steinig weiter und über Geröll und Schutt erreichen wir schließlich den Gipfel der Serles (auch Waldrastspitze) auf 2718 m.
Die Sicht zum Karwendel sowie zu den Zillertaler und Stubaier Alpen ist heute zwar etwas trüb, Tirols Hauptstadt aber liegt unverkennbar unter uns.
Wir genießen eine angenehme Gipfelrast in der Sonne und wandern anschließend mit Blick auf den Blaser zum Kloster zurück.

Höhenmeter: 1100 m
Gehzeiten: Aufstieg 2 1/2 bis 3 Stunden, Abstieg 1 1/2 Stunden
Wanderkarte: Kompass Nr. 036 Innsbruck-Brenner, 1:50.000
Dabei waren: Christoph und Magdalena

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Brenner - Matrei am Brenner - Kloster Maria Waldrast
Über die Brennerautobahn A13 geht es bis zur Ausfahrt Matrei am Brenner und bis zum Ende des Dorfes. Hier folgt man dem Schild "Maria Waldrast" in Richtung Mützens und fährt über die Mautstraße hinauf zum Kloster Maria Waldrast, wo Parkplätze vorhanden sind.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...