Montag, 2. November 2009

"Kleine Portlesspitze", 3002 m

Starker Schneefall und Nebel lassen uns kurz unterhalb des Hauptgipfels umkehren


Sonne und kalte Temperaturen erwarten uns, als Magdalena und ich im Matscher Tal nahe des Thanaihofes (1824 m) das Auto abstellen. Unser heutiges Ziel: die Portlesspitze, 3074 m.
Zügig wandern wir los. Dem Wegweiser folgend geht es über eine Wiese steil empor und auf gutem Wege weiter durch den Wald bis zum oberen Rand der Eisawiesen (2079 m). Nun führt uns die Markierung teils auf Steigspuren, teils weglos über steindurchsetztes Gras- und Zwergstrauchgelände immer gerade hinauf zu einer Hangverebnung.

Das Wetter hat mittlerweilen umgeschlagen und die Sonne ist hinter dichten Wolken verschwunden. Und nun finden wir auch keine Markierung mehr :| - wir packen also die Karte aus und studieren die Umgebung. Nach kurzer Fachsimpelei ;) beschließen wir uns weiterhin links zu halten und so queren wir das Tal und steigen weglos zu einem Hochkar auf. Hier bemerken wir zu weit links gelandet zu sein und unser Blick fällt auf einen Gipfel östlich von uns. Und nun hält auch noch der Wetterbericht das, was er versprochen hat und es beginnt zu schneien. Über Geröll, Trümmerwerk und Schneefelder gelangen wir empor zu einem Steinmann und stehen auf dem namenlosen Gipfel (3002 m) westlich der Portlesspitze. Für uns ist sie ab heute die "Kleine Portlesspitze" ;).
Der Schneefall ist heftiger geworden, der Nebel dichter und die rutschigen Steine lassen uns davon absehen über den Grat zum Hauptgipfel zu gehen. Somit kehren wir um und steigen weglos (und mitunter auch orientierungslos) wieder hinunter ins Tal.

Höhenmeter
: ca. 1200 m
Gehzeiten: Aufstieg 3 1/2 Stunden, Abstieg 3 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 043 Vinschgauer Oberland, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco Nr. 044 Vinschgau-Sesvenna, 1:25.000
Dabei waren: Lia, Magdalena und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...