Sonntag, 9. August 2009

Beilstoan und Plomboden See

Nebeltour am Nörderberg

Auf dem Parkplatz Freiberger Sog oberhalb von Kastelbell lassen wir unser Auto stehen und wandern gemütlich den Forstweg Nr. 7 zur Marzoner Alm und weiter über den Steig Nr. 18 durch das Zirmtal zum wunderschönen Zirmtalsee und der gleichnamigen Alm. Hier machen wir eine kurze Kaffeepause und folgen dann dem selben Steig weiter in Richtung Talschluss.

Obwohl der Weg auf der Wanderkarte direkt zum Grat hin eingezeichnet ist, führt uns die Markierung oberhalb eines Notunterstandes zuerst südlich auf einen Bergrücken und dann nördlich hinauf zum Beilstoan und seinem Steinmännchen auf 2599 m.
Die Sicht ist heute vom Nebel getrübt und somit steigen wir gut 100 Meter zum Plomboden See (2488 m) ab. Aber auch hier zieht Nebel auf und wir wandern erneut zum Grat empor und versuchen den Abstieg laut Karte - direkt durch das Tal. Zuerst geht es weglos über Blockwerk und Geröll und erst über den weiter unten liegenden Grashängen lässt sich ein ehemaliger Weg erahnen. Kurz vor dem Notunterstand gelangen wir wieder auf den markierten Steig (Nr. 18) und über diesen zur Zirmtalalm, wo wir bei Alexandra und Philipp wunderbare Knödel und Himbeerrollade serviert bekommen.
Anschließend wandern wir auf dem Aufstiegsweg zur Marzoner Alm und zur Freiberger Sog zurück.

Höhenmeter: ca. 1200 m
Gesamtgehzeit: 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000
Dabei waren: Seffi, Mama, Martha, Walter, Christoph und Magdalena

Kommentare:

katharina hat gesagt…

geiloooo!!

Anonym hat gesagt…

Die Zirmtalalm ist unser absolutes Highlight.
Die Wanderung hin durch herrliche Natur, die Seen traumhaft, die Wirte auf der Alm lustige Gesellen, super Essen...
Wunderbar. Haben auch schon übernachtet und anschließend eine Gipfeltour bis Aschbasch gemacht. Auch sehr zu empfehlen (Aufstieg von Naturns am ersten Tag, Übernachtung auf der Alm (günstig und bei toller Unterhaltung), zweiter Tag über den Schwarzen Moarkuk, Drei-Hirten-Spitz, Naturnser Hochwart,... nach Aschbach zur Seilbahn und mit dem Zug zurück nach Naturns).
Sehr zu empfehlen.

magdalena hat gesagt…

Da habt ihr eine wirklich wunderbare Rundwanderung an der Untervinschger Nörderseite unternommen..
Der Zirmtalsee und seine niedliche Alm gehören mit zu meinen Kindheitserinnerungen - ich mag das kristallgrüne Wasser und die Ruhe an seinen Ufern. Ein Ort an dem ich gerne bin.
Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...