Montag, 1. Juni 2009

Spronser Rötelspitze, 2625 m

Lohnende Frühjahrsgipfelwanderung im Burggrafenamt

Wir stellen unser Auto etwas oberhalb des Oacherhofes bei Vellau am Straßenrand ab und folgen der Markierung Nr. 25 durch Wald und Wiesen zur Leiteralm (1521 m). Weiter geht es über den Hochgangweg (Nr. 24) teils aufwärts, teils eben zum Hochganghaus auf 1839. Hier wimmelt es heute von Schafen, die zur Nassereith-Hütte aufgetrieben werden, um den Sommer im Zieltal zu verbringen.
Nun führt uns ein schmaler gesicherter Pfad (Nr. 7) steil empor zur Hochgangscharte (2455 m), wo sich der Blick ins Spronsertal und auf den noch zugefrorenen Langsee öffnet. Von der Scharte wandern wir über den größtenteils schneebedeckten Grad zum Gipfel der Spronser (auch Algunder oder Großen) Rötelspitze auf 2625 m.
Der Ausblick auf das tief unter uns liegende Etschtal und auf die umliegenden Berge ist traumhaft: Texel- und Ortlergruppe, Sarntaler Alpen und Dolomiten strahlen im Sonnenschein.
Nach einer Rast machen wir uns wieder auf dem selben Weg zurück zum Auto.

Höhenmeter: 1600 m
Gehzeiten: Aufstieg 4 Stunden, Abstieg 3 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000
Dabei waren: Lia, Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...