Sonntag, 24. Februar 2008

Vellauer Felsenweg

Kurze Wanderung an einem schwarzen Tag


Eigentlich beginnt der Tag recht gut. Nach einem Morgenkaffe mit Hannes und Monika fahren wir gemeinsam nach Hintermartell, um unsere geplante Schneeschuhwanderung auf die Marteller Hütte zu unternehmen. Doch bereits als wir aus dem Auto steigen, merken wir, dass es Bellina ganz und gar nicht gut geht. Sie kann sich kaum bewegen und schafft es nicht mehr aufzustehen. Ohne lange zu überlegen, brechen wir die geplante Tour ab und Christoph und ich fahren mit dem Hund nach Hause.
Am frühen Nachmittag entscheiden wir uns dann doch, einen kurzen Spaziergang zu machen und wir fahren nach Vellau. Neben der Kirche parken wir das Auto und wandern den Felsenweg entlang bis zum Gasthaus Hochmuter (1350 m). Als wir nach Hause kommen, geht es Bellina wieder schlechter und wir fahren zum Tierarzt. Dieser diagnostiziert nach einer gründlichen Untersuchung einen Milztumor und stellt mich vor die Wahl, den Hund entweder gleich not zu operieren oder einschläfern zu lassen. Natürlich entscheide ich mich für die Operation und halte meinen Hund in den Armen, während ihm der Arzt die Narkose spritzt. Bellina schenkt mir noch einmal einen treuen Blick, bevor sie einschläft. Es ist das letzte Mal, dass ich meinen Hund bei mir habe. Bellina überlebt die Operation nicht und ich muss sie, die mich elf Jahre lang begleitet hat, schweren Herzens ziehen lassen.

Höhenmeter: 450 m
Gehzeiten: Aufstieg 1 Stunde, Abstieg 1/2 Stunde
Wanderkarte: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000
Dabei waren: Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...