Sonntag, 17. August 2008

Schnee auf dem Zerminiger, 3109 m

Lange Tour auf den Laaser Wetterberg

Nach einem Stärkungsmacchiato fahren Monika, Hannes, Christoph und ich mit der Seilbahn nach St. Martin am Kofel (1736 m). Auf dem breiten Weg Nr. 6 wandern wir durch einen Lärchenwald bis zum St. Martin-Alpl und von dort mäßig ansteigend zur Baumgrenze und zu einer Hirtenhütte. Nun geht es in langer Querung der felsigen Berghänge zu einer Schafhütte, die gleichzeitig als Unterstand dient, dann weiter zum Niederjöchlkreuz auf 2731 m und in westlicher Richtung hinunter zum Niederjöchl (2662 m). Von hier führt uns der Steig rechterhand über einem Kamm hinauf zum Kreuz des Zerminiger-Vorgipfels auf 3059 m. Hier genießen wir warmen Tee und unseren Gipfelproviant. Obwohl die Wolken dichter werden und es leicht zu nieseln beginnt, nehmen wir die letzten hundert Meter in Angriff und wandern über Blockwerk zum Hauptgipfel des Zerminiger (3109 m). Der Nebel verhindert die Aussicht ins Penaudtal sowie auf die umliegende Bergwelt und leichter Schneefall lässt uns einen raschen Abstieg in Angriff nehmen.
Wir steigen über den südöstlichen Gipfelgrad zu den Augengläser ab und marschieren den Goldrainer Jochwaal entlang bis wir auf den Weg Nr. 20B gelangen, der uns wieder hinauf zum Niederjöchl führt. Von dort geht es über den Aufstiegsweg nach St. Martin zurück.

Höhenmeter: 1400 m
Gehzeiten: Aufstieg 4 Stunden, Abstieg 3 1/2 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000
Dabei waren: Monika, Hannes, Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...