Freitag, 28. Dezember 2007

Auf den Strudelkopf zum Heimkehrerkreuz, 2307 m

Leichte Schneeschuhwanderung mit wunderschönem Panorama und historischem Touch

Gestärkt von einem Macchiato in Percha mit Michael, fahren Hannes, Monika, Christoph und ich hinauf zur Plätzwiese im Altpragsertal. Von dort wandern wir gemütlich auf dem Weg Nr. 34 zuerst hinüber zur Dürrensteinhütte (2040 m) und anschließend leicht ansteigend in Richtung "Heimkehrerkreuz". Die Landschaft, die wir durchstapfen, gleicht einem Bilderbuch - eindrucksvoll ragen der Dürrenstein im Westen und die Hohe Geisel im Osten.


Auch der Ausblick am Gipfel hält, was er verspricht: die Drei Zinnen in greifbarer Nähe, Paternkofel, Monte Piano und Monte Cristallo im sagenhaften Winterkleid.

Das Heimkehrerkreuz wurde im Jahre 1982 von Pustertaler Veteranen zum Gedenken an ihre gefallenen Kameraden errichtet. Auf dem Weg zum Strudelkopf begegnen dem Wanderer immer wieder Relikte und Überreste aus dem großen Krieg - sie erinnern an die Zeit als hier die Front zwischen Italien und dem Habsburgerreich verlief.

Höhenmeter: 300 m
Gesamtgehzeit: 3 Stunden
Wanderkarten: Tabacco Nr. 31 Pragser Dolomiten-Enneberg, 1:25.000
Wanderkarten: Tabacco Nr. 10 Sextener Dolomiten, 1:25.000
Dabei waren: Monika, Hannes, Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...