Mittwoch, 4. Juli 2018

Pic de Comapedrosa, 2942 m

Abwechslungsreiche Rundwanderung auf den höchsten Berg Andorras

Herrliche Landschaft im Nationalpark Coma Pedrosa



Pic de Comapedrosa, 2942 m - Top of Andorra
Der Pic de Comapedrosa (auch Alt de Coma Pedrosa) ist der höchste Berg Andorras und Teil des gleichnamigen Gebirgszuges im Nordwesten den Landes. Er liegt in den Pyrenäen und grenzt an Spanien und Frankreich. Unser Anstieg über Arinsal führt durch die unberührte, wasserreiche Landschaft des Coma Pedrosa Nationalparks und ist vor allem während der Hochblüte ein wahrer Genuss. Auch der Ausblick auf dem Gipfel ist fantastisch und verleitet zu einer ausgedehnten Rast. Pica d'Estats und Pico de Aneto kann man von hier aus sehen! Der Abstieg über das Pla d'Estany Tal macht die Tour zwar zu einer schönen Runde, ist aber mühsam und wenig markiert. 

Vom Parkplatz geht es zu den letzten Hütten und - der Beschilderung folgend - über einen breiten Schotterweg empor zu einer Weggabelung mit Schranke. Wir wandern über den Forstweg taleinwärts, halten uns an einer scharfen Rechtskurve links und gelangen über den Steig GR11 durch den Wald aufwärts. Er führt uns bald über den Riu de Pedrosa, dann am wild rauschenden Bach entlang und über die herrlich blühenden Hänge hinauf zum Collet de Coma Pedrosa. Während links ein Schild zum Refugi de Comapedrosa weist, folgen wir dem Pfad rechts, steigen kurz in einen Bergkessel ab und durchwandern ihn - anfangs flach, später etwas steiler - bis in den Talschluss. Nun geht es rechts steil empor zum kleinen Basses d'Estany Negre See (2590 m), kurz hinauf in einen Sattel und an der Weggabelung rechts über Blockwerk auf den breiten Südwestgrat. Dieser führt uns in leichtem Auf und Ab zum Pic de Comapedrosa (2942 m). 
Hier genießen wir eine sonnige und aussichtsreiche Rast. Wir blicken auf die herrlichen Berge der Pyrenäen und suchen unsere nächsten Ziele  am Horizont.  
Anschließend überschreiten wir den Gipfel nach Nordwesten, folgen dem Grat weiter in die Collada del Forat dels Malhiverns (Scharte, 2823 m), halten uns rechts und steigen über einen Pfad sehr steil bergab. Nur sporadisch führen uns Steinmännchen über Geröll und Steine hinunter zu den  grünen Almhängen und weiter zum Rifugi des Pla de l'Estany (2060 m, nicht bewirtschaftet). Von hier wandern wir auf einem guten Weg zum Collet de Font Podrida und schließlich zurück zum Parkplatz in Arinsal.

Anmerkung: An der Weggabelung am kleinen Basses d'Estany Negre See gibt es die Möglichkeit links über den Estany Negre See und die steile Westseite auf den Pic de Comapedrosa zu gelangen. Dies ist außerdem eine Abstiegsvariante vom Gipfel zurück nach Arinsal.
Der Abstieg über die Collada del Forat dels Malhiverns zum Pla de l'Estany ist mühsam und schlecht markiert!

Höhenunterschied:  1400 m
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Ausgangspunkt: Arinsal, 1570 m
WanderkarteEditoral Alpina Nr. 40 Andorra, 1:40.000
Einkehr: Ref. di Comapedrosa

Anfahrt: Meran - Verona - Brescia - Cremona - Genua - Nizza - Marseille - Montpellier - Narbonne - Carcassonne - Bram - Foix - Ax-Les-Thermes - Ransol - La Massana - Arinsal
Von La Massana geht es auf geteerter Straße nach Arinsal (letzter Ort im Tal), an den Parkplätzen der Skilifte vorbei durch den ersten Tunnel. Gleich dahinter zweigt rechts eine Straße ab, etwa 100 Meter weiter befindet sich rechts ein Parkplatz.

Von Arinsal geht es über den Steig GR11 durch den Wald empor
Blick zum Felsriegel mit Wasserfall, den wir links umgehen
Es blüht und duftet nach Frühling in den Bergen
Wir folgen dem Steig über die bunten Hänge ...
... zum Collet de Coma Pedrosa; Der Anstiegsweg führt durch das Tal in der Mitte des Bildes
Wir durchqueren den Talkessel und steigen links des kleinen Baches empor
Blick zurück - rechts das Rifugi de Comapedrosa
Ein guter Steig ...
... führt uns bis knapp vor den Talschluss und scharf rechts empor ...
... zum kleinen Basses d'Estany Negre See (2590 m)
Rechts vom Sattel geht es über Blockwerk empor zum Grat; 
Blick auf den Estany Negre See und hin zum Pic de Comapedrosa (rechts)
Wir folgen dem breiten Südwestgrat empor
Blick über den Zwergstaat Andorra
Ein guter Steig führt auf den Gipfel
In der kleinen Scharte unterhalb des Gipfels
Pic de Comapedrosa (auch Alt de Coma Pedrosa), 2942 m
Gipfelpanorama
Abstieg über den Grat zur Collada des Forat dels Malhiverns ...
... und rechts steil ins Pla de l'Estany Tal
Geröll, Steine und letzte Schneefelder 
Herrliche Blicke talauswärts
Schwefelanemonen blühen
Das kühle Bergwasser wirkt erfrischend für die Füße
Wir folgen den grünen Hängen abwärts ...
... und genießen die einsame Umgebung
Das Rifugi del Pla de l'Estany (links) ist unbewirtschaftet

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...