Samstag, 23. September 2017

Kleiner Schwarzsee, 2635 m

Die dunkle Perle im Schneebergtal

Abstiegsblick zum imposanten Hochfirst



Kleiner Schwarzsee, 2635 m
Unsere heutige Seewanderung führt ins Passeiertal. Das Ziel ist ein einsamer Bergsee im Schneebergtal: der Kleine Schwarzsee. Er liegt im großen Gebirgskessel am Fuße der Schwarzseespitze und ist ein Ort, an dem man häufig Steinwild beobachten kann. Seine dunkle, fast schwarze Farbe steht im Kontrast zu den Marmorbergen des Talschlusses. Die Wanderung selbst führt durch eine beeindruckende, vom Bergbau geprägte Landschaft - und wer Lust auf Abenteuer hat, der kann in das einstige Leben der Knappen eintauchen, Stollen erkunden und über Schrägbahngeleise nach oben klettern.

Am Parkplatz nahe der Schneeberger Brücke (1670 m) starten wir. Wir folgen dem Forstweg rechts der Straße zur Abzweigung, halten uns hier links, überqueren den Schneebergbach und wandern über den Steig Nr. 31 durch den Wald empor zur Baumgrenze. Bald erreichen wir eine Weggabelung, zweigen rechts ab und gelangen zum Schneebergsee (2160 m) und zum Gerätehaus mit der kleinen Schrägbahn. Diese ist ein Teil der ehemaligen Schneeberger Erz-Übertage-Förderanlage, mit der Silber-, Blei- und Zinkerze von den Gruben am Schneeberg bis zum Bahnhof in Sterzing transportiert wurden.
Wir steigen links der Trasse in Serpentinen empor zur Schneeberghütte (2355 m) bei St. Martin am Schneeberg und folgen dem Steig Nr. 28A - mit Blick auf Moarer und Schneeberger Weißen - weiter in den Talschluss. Bald geht es steiler über die Almhänge empor in eine Hochebene und schließlich die letzten Meter bergan zum Kleinen Schwarzsee (2635 m).
Hier legen wir eine kleine Pause ein und wandern dann über den selben Weg zurück zum Auto.

Tipp: Aufstieg vom Kleinen Schwarzsee zur Schwarzseespitze

Höhenunterschied: 1000 m  
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 039 Passeiertal, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Riffian - St. Leonhard i. Passeier - Moos - Schneeberger Brücke
Von Moos im Passeiertal fahren wir über die Bergstraße in Richtung Timmelsjoch. An einer scharfen Linkskurve noch vor dem Gasthaus Saltnuss an der Schneeberger Brücke gibt es Parkmöglichkeiten.

Touren in der Umgebung: Wanderungen/Skitouren im Passeiertal

Aufstieg über den Steig Nr. 31 durch den Wald
Blick über die Gostalmen ins Schönautal und hin zu Ratschingser Weiße, Zirmaidspitze, Hohe Kreuzspitz und Pfauses
Über die Herbsthänge geht es ins Schneebergtal - Blick auf die Gürtelspitze
Der Schneebergsee ...
... und das ehemalige Gerätehaus
Aufstieg über den steilen Pfad links der Trasse
Herrliche Blicke nach unten
Es geht an den ehemaligen Knappenhütten vorbei taleinwärts
Die Berge haben schon Schnee bekommen - Blick zu Hochfirst und Granatkogel
Steiler Aufstieg ...
... mit Blick auf die imposante Moarer Weißen ...
... zu einer Hochfläche und kurz um den Rücken ...
... zum Kleinen Schwarzsee, 2635 m
Abstieg ...
... zur Schneeberghütte (2355 m) bei St. Martin am Schneeberg
Abstecher in einen Bergwerkstollen ...
... und Rückkehr über den Anstiegsweg zum Parkplatz

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...