Samstag, 15. April 2017

Krokuswanderung zu den Stoanernen Mandln, 2003 m


Der Krokusblütentraum am Tschögglberg

Es ist Krokusszeit am Möltener Joch

Die Stoanernen Mandln am Schöneck, 2003 m
Unsere heutige Wanderung beginnt am Parkplatz Schermoos zwischen Mölten und Jenesien. Das Ziel ist ein sagenumwobener Platz auf der Hohen Reisch. Unzählige Steinfiguren stehen am Gipfelkreuz des Schöneck und machen diesen Ort einzigartig und mystisch zugleich. Wie und warum all diese Steinmännchen entstanden sind, ist nach wir vor ein Rätsel. War es reiner Zeitvertreib von Hirten und Wanderern oder handelt es sich tatsächlich um eine Kultstätte aus prähistorischer Zeit? Wo auch immer ihr Ursprung liegen mag, die Mandl-Wanderung zur Krokusblüte bleibt auf jeden Fall unvergesslich.
Vom Parkplatz (ca. 1400 m) folgen dem Weg E5 (Schild: Möltner Kaser) ein Stück über die geteerte Straße, dann auf schmalem Steig durch den Wald hinauf zu den lichten Lärchenwiesen des Möltner Jochs. Die Sonne scheint, die Luft duftet nach Frühling und ringsherum blüht es in vollen Zügen. Weite Krokusteppiche zieren die sonst so mageren Almweiden und bringen wohltuende Farben in die Landschaft. 
Wir erreichen einen Forstweg, wandern am Wetterkreuz des Möltener Jochs (1733 m) vorbei und erreichen bald die Möltener Kaser Hütte (1763 m; im Sommer bewirtschaftet). Nun geht es durch den Wald empor auf die breite Kuppe der Hohen Reisch und in mäßiger Steigung aufwärts zu den unzähligen Stoanernen Mandln (2003 m). 
Wir genießen eine aussichtsreiche Rast mit Blicken zu den Dolomiten, auf die Sarner Berge, auf Ortlergruppe und Texelgruppe.
Dann geht es über den Anstiegsweg wieder zurück nach Schermoos zum Parkplatz.

Tipp: Die Stoanernen Mandln kann man auch von Hafling oder vom Sarntal aus erreichen. Schön ist auch die Winterwanderung auf die Hohe Reisch.

Höhenunterschied: ca. 600 m
Gesamtgehzeit: 3 bis 4 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 034 Bozen-Ritten, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Terlan - Mölten - Parkplatz Schermoos 
Von Terlan geht es die Straße hinauf nach Mölten und rechts weiter zum Parkplatz Schermoos.

Es geht durch den Wald ...
... hinauf zu lichten Lärchenwiesen
Zarte Veilchen am Wegesrand
Eine schöne Familienwanderung am Tschögglberg
Über sanfte Hänge ...
... gelangen wir auf einen Forstweg ...
... und zum Wetterkreuz am Möltner Joch
Es blüht ringsum ...
... der Frühling macht die Landschaft bunt
Wanderung durch ein Krokusmeer - Blick auf die Hohe Reisch (unser Ziel)
Gemütlich wandern wir weiter ...
... zur Möltner Kaser Hütte (1763 m)
Über die sanfte Kupe gelangen wir zu den unzähligen Stoanernen Mandln auf der Hohen Reisch
Herrliche Ausblicke zu Ifinger und Hirzer
Wir nehmen den selben Weg zurück ...
... und genießen noch einmal die Krokuslandschaft

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...