Mittwoch, 6. Juli 2016

Paternkofel, 2744 m

Schartensteig und Innerkofler Steig: lange, landschaftlich beeindruckende Rundwanderung im Herzen der Sextener Dolomiten

Paternkofel, 2744 m
Blick auf die Dreizinnenhütte, auf Birkenkofel und Toblinger Knoten
Herrliche Dolomitenlandschaft!
Kriegsstellungen säumen den Weg
Der Schartensteig führt durch schöne Dolomitenzacken

Im Fischleintal bei Moos in Sexten beginnt unsere heutige Klettersteigtour. Vom gebührenpflichtigen Parkplatz der Fischleinboden-Hütte (1454 m) wandern wir über den Steig Nr. 103 hinein zur Talschlusshütte (1548 m) und links über den Dolomiten Höhenweg (Nr. 103) hinauf zur Zsigmondy Hütte (2224 m). Nun folgen wir der Markierung Nr. 101 durch die blühenden Dolomitenhänge empor ins Oberbachernjoch (2519 m) und erreichen die kleine Büllelejochhütte (2528 m) am Fuße der Oberbachernspitze. Relikte aus dem Ersten Weltkrieg, formschöne Dolomitenzacken und tiefblaue Bergseen - die Landschaft hier ist herrlich!
Von der Hütte geht es weiter ins Büllelejoch (2522 m), auf einem gut sichtbaren Steig geradewegs  zur Südseite des Bodenknoten und unterhalb des Bergrückens nach Westen auf ein kleines Plateau. Hier beginnt der Schartenweg. In ständigem Auf und Ab folgen wir dem Stahlseil an Kriegsstellungen und Kavernen vorbei, durch Schluchten und über Gratstücke - manchmal ausgesetzt, immer aber abenteuerlich - zur Gamsscharte (2650 m). Nun geht es rechts in einem letzten, gesicherten Steilaufschwung und über Geröllbänder zum Gipfel des Paternkofel, 2744 m. 
Das Panorama hier im Herzen der Sextner Dolomiten ist einmalig. Wir genießen eine ausgiebige Rast in der Sonne und steigen dann über den selben Weg zur Gamsscharte ab. Von hier folgen wir links  dem De Luca Innerkofler Steig durch eine schmale Schlucht, dann über eine Felsrippe bergab und gelangen zum Stolleneingang der spektakulären Galeria Paterna. Finster und feucht führen uns die unzähligen Holztreppen nach unten, nur ab und zu lassen kleine Felsöffnungen Blicke in die Sonne zu. Dann - am Ende des Stollens - geht es über einen markierten Steig zur Drei-Zinnen-Hütte (2405 m), hinunter zu den wunderschönen Bödenseen (2335 m) und über den Dolomiten-Höhenweg (Nr. 102) bergab zur Talschluss- und schließlich zurück zur Fischleinboden-Hütte (1454 m). 

Anmerkung: Für die Begehung des Stollen ist eine Stirnlampe erforderlich.

Höhenunterschied: ca. 1500 m
Gesamtgehzeit: 7 Stunden
Ausrichtung Klettersteig: Süd/Ost
Schwierigkeit: B
Wanderkarte: Tabacco Nr. 010 Sextener Dolomiten, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Bruneck - Innichen - Sexten - Moos i. Sexten - Bad Moos - Fischleinboden-Hütte
Von Brixen geht es über die Pustertaler Straße nach Innichen, rechts ab nach Sexten und weiter bis nach Moos in Sexten. Hier biegen wir rechts ins Fischleintal ab und fahren bis zur Fischleinboden-Hütte, wo ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz ist.

Touren in der Umgebung: Hochbrunnerschneid 
Touren in der Umgebung: Oberbachernspitze 

Aufstieg zur Zsigmondy Hütte
Blick zum Zwölferkofel
Aufstieg über blühende Dolomitenhänge ...
... und alten Kriegspfaden ...
... zur Büllelejochhütte unterhalb der Oberbachernspitze
Vom Büllelejoch geradewegs auf die Südseite des Bodenknoten ...
... und mit Zinnenblick nach Westen
Aufstieg vom Plateau zum Schartensteig
Über gesicherte Schluchten ...
... Leitern ...
... und schmale Felsbänder führt der Schartensteig entlang
Blick auf den Paternkofel
Von der Gamsscharte geht es empor zum Gipfel
Zinnenblick
Abstieg über den De Luca Innerkoflersteig - die Bödenseen tief unter uns
Steinbrech am Innerkoflersteig
Die steile Galeria Paterna
Die Bödenseen

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...