Samstag, 5. Dezember 2015

Schröfwand, 2890 m

Einsame Rundwanderung über die Schröfwand

Die Schröfwand (2809 m) ist ein herrlicher Aussichtsberg, hier der Vorgipfel
Das Schnalstal mit Blick auf die Ortlergruppe
Abstieg zum Atzboden; Blick auf die Texelgruppe
Aufstieg über den herbstlichen Gurschlberg

Etwas unterhalb des Gurschlhofes (1659 m) im Schnalstal beginnt unsere heutige Gipfelwanderung. Wir stellen das Auto am Straßenrand ab und folgen dem Fahrweg hinauf zum Hof. Von hier führt uns die Markierung Nr. 18a durch Wiesen und Wald zum Gfallhof (1840 m). Nun geht es den steilen Gurschlerberg empor (Steig Nr. 18), kurz nach Nordwesten auf den Südgrat und zu einer Jägerhütte  (2444 m) und schließlich in Serpentinen hinauf zum Vorgipfel der Schröfwand (2809 m). Hier machen wir eine Pause und genießen die Rundschau mit Saldur- und FinailspitzeSimilaun und WeißkugelNockspitze, Gerstgrasserspitze und Berglerspitze
Dann wandern wir nach Osten, steigen über das Blockwerk zum Hauptgipfel (2890 m) mit kleinem Kreuz auf und folgen dem Südostgrat weglos hinunter zum Atzboden (ca. 2400 m). Hier treffen wir auf den Steig Nr. 27 und gelangen über diesen wieder zurück zum Gurschlhof (1659 m). 

Tipp: Bergtour auf die Schröfwand über Vernagt.

Höhenmeter: 1300 m
Gesamtgehzeit: 4 bis 5 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 04 Schnalstal-Naturns, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Naturns - Schnalstal - 
Von Naturns geht es ins Schnalstal bis zum Tunnel vor der Ortschaft Unser Frau. Kurz vorher zweigt rechts eine Straße zum Gurschlhof ab. Etwas unterhalb des Hofes parken wir am Straßenrand.

Touren in der Umgebung: Bergtouren im Schnalstal 

Blick vom Gurschlhof talauswärts
Die Markierung Nr. 18a bringt uns vom Gurschlhof ...
... zum Gfallhof (1840 m)
Anfangs durch den Wald ...
... dann steil empor zum Südgrat
Schöne Blicke auf Weißkugel
In Serpentinen erreichen wir ...
... schließlich den Vorgipfel der Schröfwand (2809 m)
Einsam am Fuße des Hauptgipfels
Blick zu Hoher Wilde und Hoher Weiße
Über Blockwerk erreichen wir den Hauptgipfel der Schröfwand (2890 m) ...
... und steigen weglos über den Südostgrat zum ...
... Atzboden ab

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...