Donnerstag, 27. August 2015

Schrammacher, 3411 m

Über den Südgrat auf den Schrammacher: abwechslungsreich und landschaftlich beeindruckend

Am Gipfel des Schrammacher, 3411 m
Unterhalb des Stampflkees mit Blick auf die Hohe Wand
Aufstieg über das spaltige Stampflkees
Blick über den Südgrat des Schrammacher
Hochferner

Pfitscher-Joch-Haus, 2275 m: Nach einem gemütlichen Frühstück geht es los. Unser heutiges Ziel ist der Schrammacher - ein imposanter Berg der Zillertaler Alpen und der zweithöchste des Tuxer Kammes.
Wir wandern kurz hinunter zum Pfitscher Joch (2250 m), zweigen links ab und folgen anfangs den Grashängen, dann dem Felsrücken "Ziller Flecke" bergan. Bald führen uns die Steinmännchen nach rechts und über Blockwerk erreichen wir das Stampflkees. Hier schlüpfen wir in Gurt und Steigeisen, überqueren - im Seil - den Gletscher und ziehen unterhalb der Oberschrammach Scharte  und eines Gratturm nach Norden. Bald überqueren wir rechts eine breite Randspalte und steigen ein ca. 35° steiles Firnfeld empor zum Südgrat des Schrammachers. Nun geht es über die felsige Schneide, über Blockwerk und Platten zur luftigen Schlüsselstelle (durch eine Reepschnur entschärft) und schließlich hinauf zum Gipfel des Schrammachers auf 3411 m.
Am kleinen Eisenkreuz lassen wir uns nieder und genießen eine einsame, aussichtsreiche Rast. Der Blick auf die Bergwelt ist fantastisch! Olperer und Pfitscher Berge, Großglockner und Großvenediger. - Ein unbeschreibliches Panorama!
Bald treten wir den Rückweg an. Dieser führt uns über den selben Weg hinunter zum Pfitscher-Joch-Haus und über die Markierung Nr. 3 erreichen wir schließlich das Auto an der 4. Kehre der Pfitscher-Joch-Straße.

Anmerkung: Das Stampflkees ist spaltenreich. Die Überquerung der Randspalte kann je nach Verhältnisse Probleme bereiten.

Höhenunterschied: 1200 m (von Pfitscher-Joch-Haus)
Höhenunterschied: 1600 m (von Parkplatz)
Gesamtgehzeit: 5 bis 6 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 037 Hochfeiler-Pfunderer Berge, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Bozen - Brixen - Sterzing - Pfitschtal - Parkplatz an der 4. Kehre unterhalb der Pfitscher-Joch-Straße
Von Sterzing geht es ins Pfitschtal bis in den Talschluss und auf der ungeteerten Pfitscher-Joch-Straße ca. 4 km in Richtung Pfitscher Joch. Nahe der 4. Kehre gibt es einen großen Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Grabspitze 
Touren in der Umgebung: Rotbachlspitze
Touren in der Umgebung: Hochfeiler 
Touren in der Umgebung: Kraxentrager 
Touren in der Umgebung: Hohe Wand 

Hohe Wand (links) und Schrammacher (Mitte rechts)
Aufstieg über die Grashänge zum Felsrücken "Ziller Flecke"
Über Blockwerk geht es empor ...
... zum Stampflkees mit seinen beeindruckenden Gletschertoren
Wir überqueren den Ferner und ziehen unterhalb der Oberschrammach Scharte und eines Gratturms zu einem steilen Firnfeld (Bildmitte)
Heute hält uns die Schneebrücke, die über die breite Randspalte führt
Blick vom oberen Rand des Firnfeldes über das Stampflkees zur Hohen Wand und auf die Pfitscher Berge
Am Beginn des felsigen Südgrates
Aufstieg über die Schneide, über Blockwerk und Platten
Die Schlüsselstelle ist mit einer Reepschnur versehen
Gipfelpanorama
Fußsteinkante und Olperer
Rückweg über den Grat - Blick auf den Schlegeisspeicher
Abstieg über das Stampflkees
Die Tour führt durch eine wunderbare Landschaft
Am Pfitscher-Joch-Haus

Kommentare:

Erika hat gesagt…

Mensch, dann hätten wir doch den machen sollen statt den Riffler. Tolle Fotos! Ich schreib den Schrammacher mal eben auf meine Wunschliste fürs nächste Jahr :)

Danke fürs Beschreiben!

Liebe Grüße,

Erika
ulligunde.com

magdalena hat gesagt…

Hallo Erika,
danke für deinen lieben Kommentar.
Der Schrammacher war wirklich ein wunderschöner Berg. Traumpanorama und abwechslungsreicher Aufstieg.
Mich würde aber auch der Riffler interessieren.. :)

Frohe Weihnachten!
Liebe Grüße

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...