Sonntag, 14. September 2014

Grabensprungspitze, 3014 m und Kleines Hasenohr, 3131 m

Ein kleiner Bergsee, zwei einsame Almen, ein felsiger Bergkamm und zwei aussichtsreiche Dreitausendergipfel in der Ortlergruppe

Die Grabensprungspitze, ein einsamer Berg
An den Ufern des Unteren Flimsees entspannen wir uns
Kleines Hasenohr mit Blick auf die Flimseen
Abstieg ins Flimjoch, vor uns die Tuferspitze
Majestätisch: Königsspitze

Unsere heutige Gipfelwanderung führt uns ins Martelltal. Ziel sind zwei aussichtsreiche Gipfel im einsamen Wandergebiet der Flimalm: die Grabensprungspitze und das Kleine Hasenohr.
Wir wandern vom kleinen Parkplatz (ca. 1300 m) den Steig Nr. 2A steil durch den Wald aufwärts. Es geht an einem Wetterkreuz vorbei, zwischen felsdurchsetzte Hänge zu einer Weggabelung und weiter empor zur Unteren Flimalm (1890 m). Hinter der Hütte überqueren wir den Flimbach (Nr. 2) und folgen dem Weg durch eine steile Rinne hinauf zur Oberen Flimalm (2223 m). Hier machen wir eine kleine Trinkpause, halten uns dann links und wandern über den markierten Steig die leicht ansteigenden Almböden bergan. An einem großen Stein führt uns der Weg wieder nach links (Beschilderung: Grabensprungspitze). Geradeaus ginge es ins Flimjoch weiter. Wir steigen die Hänge empor zur Saltgreben Schneid (2820 m) und folgen dem Nordwestgrat über Felsen und Blöcke zur Grabensprungspitze (3014 m). Am großen Holzkreuz blicken wir zum nahen Hasenohr, auf Zufrittspitze, Königsspitze und Ortler. Es ist ein schöne Aussichtsberg!
Nach einer Pause geht es über den markierten Kamm weiter zum Kleinen Hasenohr (3131 m) mit seinem Steinmann. Von hier führt uns ein Steig - mit schönem Blick auf Tufer- und Soyspitz - über den Südwestgrat ins Flimjoch (2892 m) und geradewegs hinunter zum smaragdgrünen Unteren Flimsee (2371 m). An seinem Ufer entspannen wir, kühlen unsere Füße im frischen Wasser und wandern dann über den Pfad Nr. 18 zur Oberen Flimalm und über den Anstiegsweg zum Auto in Gand zurück.

Höhenunterschied:  1800 m
Gesamtgehzeit: 7 bis 8 Stunden
Wanderkarte: Tabacco 045 Latsch-Martell-Schlanders 1:25.000 

Anfahrt: Meran - Naturns - Latsch - Morter - Martelltal - Gand i. Martelltal
Von Meran geht es nach Morter bei Latsch und in das Martelltal bis nach Gand. Hinter der Ortschaft befindet sich links ein Parkplatz.

Touren in der Umgebung: Flimsee
Touren in der Umgebung: Weißwand
Touren in der Umgebung: Laaserspitze/Orgelspitze

Aufstieg von Gand durch den steilen Wald ...
... zur Unteren Flimalm (1890 m)
Durch eine steile Rinne geht es auf die wunderschön gelegene Obere Flimalm (2223 m)
Über die herbstlichen Hänge - mit Blick auf das Flimjoch (links) ...
... geht es links in Richtung Grabensprungspitze
Kleine Seen mit Blick auf die Laaserspitze (Orgelspitze)
Aufstieg zur Saltgreben Schneid ...
... und Wanderung über den Nordwestgrat der Grabensprungspitze
Blick auf den Unteren Flimsee
Einsame Wanderung im Martelltal
Bald wird der Nordwestgrat felsig und steinig
Schöne Blicke in den Vinschgau und auf die Ötztaler Alpen
Die letzten Meter zur Grabensprungspitze, links das Hasenohr
Über den Kamm geht es steinig, aber unschwierig weiter ...
... und mit Blick auf Königsspitze, Zebrú und Ortler ...
... erreichen wir den Gipfel des Kleinen Hasenohr (3131 m)
Ein großer Steinmann ziert sein Haupt
Abstieg ins Flimjoch ...
... über den Südwestgrat mit Blick auf Tuferspitze, Soyspitze, Zufrittspitze und Hintere Eggenspitze
Abstieg vom Flimjoch zum Unteren Flimsee

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...