Samstag, 28. Dezember 2013

Breitbühel im Ultental, 2379 m

Schöne Pulvertour im Ultental

Tiefblick auf das Kreuz des Breitbichl, 2287 m
Wer hat uns heute so schön gespurt? ;)
Der Klapfbergbach im Winterkleid
Der Aufstieg zum Hügel über dem Breitbichl ist heute unverspurt

Wir fahren ins Ultental. Es ist der Neuschnee, der uns in die Berge lockt. Unser Ziel ist - wie so oft bei hoher Lawinengefahr - der Breitbühel.
Wir schnallen die Skier an die Füße, überqueren die Falschauer und ziehen über die Hofwiesen empor. Nun geht es rechts, zweimal über die asphaltierte Straße und schließlich durch den Wald zu einer Weggabelung mit Schranke. Hier halten wir uns wieder rechts, folgen der Forststraße zur ersten Kehre und steigen bald weglos durch den steilen Wald bergan. Heute ist es mühsam, der Pulver ist nass und schwer. Im gleichmäßigen Tempo gelangen wir durch kleine Lichtungen hinauf zur Waldgrenze und erreichen bald das Gipfelkreuz am Breitbühel (2287 m). 
Hier empfängt uns dichter Nebel - wir ziehen also über die Hänge weiter zum nächsten Hügel (2379 m) und genießen eine einsame und freie Rast im Sonnenschein. 
Anschließend fellen wir ab, halten uns rechts und wedeln im weichen Pulver zur Landeialm (2080 m). Von hier geht rechts durch den steilen Wald hinunter ins Klapfbergtal und über den Forstweg zurück zum Parkplatz. 

Weitere Bilder zur Tour gibt es --> hier.

Tipp: Der Breitbichl ist auch mit den Schneeschuhen schön.

Höhenunterschied: 1100 m
Aufstiegszeit: 2 1/2 bis 3 Stunden
Hangrichtung: Nordost/Nord
Wanderkarte: Tabacco Nr. 042 Ultental, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Lana - St. Nikolaus in Ulten - Parkplatz gegenüber des Sporthofes an der Bushaltestelle (etwa 2 km nach St. Nikolaus).

Vom Parkplatz geht es über die Hofwiesen in den Wald
Aufstieg durch die Winterlandschaft
Baumbart
Etwas oberhalb des Breitbichls ...
… brechen wir aus der Nebeldecke ...
… und erleben wunderbare Licht- und Schattenspiele im Schnee
Abfahrt durch schönen Pulver
Rechts der Landeialm fahren wir direkt ins Klapfbergtal ab
Blicke auf die Berge um das Stübele
Das tief verschneite Klapfbergtal

Kommentare:

Bente hat gesagt…

Wie immer ganz ganz tolle Bilder mit viel Information zur Route. Bei euch hat man eigentlich gar keine Zeit zum Arbeiten - man könnte täglich draußen in der wunderbaren Natur Südtirols unterwegs sein und würde sich nie langweilen - jedenfalls ihr bestimmt nicht, denn ihr kennt so viele Ecken, Touren und Varianten - ich bin immer wieder aufs neue fasziniert von euren Postings.

Noch ein wunderschönes und abenteuerhaftes 2014 - Monika mit Bente

Alex hat gesagt…

Tolle und super Bilder!! Kann man diesen Gipfel auch mit hohen Lawinengefahr mit Schneeschuhen machen?

magdalena hat gesagt…

Danke Monika für deine lieben Glückwünsche :) Auch ich wünsche euch ein wunderbares, erlebnisreiches und gesundes 2014! Wir werden weiterhin die Berge besuchen - die gehen uns hier wirklich nicht aus ;) Ich freu mich, wenn du mich in Gedanken wieder dahin begleitest..

Hallo Alex, danke für deinen netten Kommentar. Der Breitbühel ist im Normalfall auch kein Problem mit den Schneeschuhen - der Wald reicht bis knapp unterhalb des Gipfelkreuzes - den letzten Hang sollte man dann einfach vor Ort begutachten und entscheiden.
Ich wünsche dir tolle Touren weiterhin!

Liebe Grüße euch beiden und genießt das Wochenende!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...