Montag, 2. Januar 2012

Unterwegs in den Latscher Leiten

Rundwanderung am Latscher Sonnenberg

In den Fels gehauene Treppen führen auf die Latscher Leiten
Schloss Annaberg aus dem 13. Jahrundert, dahinter das Martelltal im Nebel
Unsere heutige Kurzwanderung führt uns nach Latsch (639 m) im Vinschgau. Während am Alpenhauptkamm tiefwinterliche Verhältnisse herrschen, präsentiert sich die Schneelandschaft hier eher bescheiden. In leichten Trekkingschuhen geht es also los. Wir folgen dem Steig Nr. 5A empor in die Latscher Leiten, der Steppenvegetation des Vinschger Sonnenberges und erreichen bald die Hochfläche der Annenberger Böden. Bei schönem Wetter genießt man hier einen wundervollen Blick ins Martelltal, auf das Hasenöhrl und auf die Laaser Spitze. Heute ist diese Landschaft vom Nebel verschluckt - dafür begleiten uns leichter Schneefall und eine erholsame Ruhe. 
Die Markierung Nr. 7 führt uns nun ein Stück durch den Wald hinauf zur Jausenstation Ratschill (1285 m). Kurz vor dem Berggasthaus zweigen wir rechts ab und wandern über die Markierung Nr. 6 hinunter zum Schloss Annaberg, einer stattlichen Burg aus dem 13. Jahrhundert und seiner Kapelle.
Von hier gelangen wir über eine Forststraße zum Goldrainer Panoramaweg (Nr. 5) und wandern über diesem inklusive Hängebrücke zurück zum geparkten Auto.

Höhenunterschied: 650 m
Länge: insg. 7,8 km
Gesamtgehzeit: 2 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 045 Latsch-Martell-Schlanders, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Kastelbell - Latsch
Von Meran geht es über die Staatsstraße nach Latsch, am Kreisverkehr nicht in die Ortschaft sondern weiter in Richtung Vinschgau. Etwa 100 Meter hinter der Tankstelle Vermoi zweigt rechts ein unscheinbarer Fahrweg ab. Hier befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Die Annenberger Böden sind ein beliebter Aussichtspunkt
Nebelverhangen präsentiert sich der Mittelvinschgau heute
Blick auf Latsch
Ein schöner Steig führt durch die Steppenvegetation des Vinschger Sonnenberges

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...