Sonntag, 3. Oktober 2010

Über die Naturnser Alm zum Vigiljoch

Einfache Rundwanderung zum St. Vigliuskirchlein

Nebellandschaft in Aschbach (1339 m), als wir aufbrechen. Dicht drückt er sich an die Häuser, an die Bäume und Sträucher und versperrt die Sicht hinunter ins Tal. Und trotzdem vermittelt er eine fantastische Stimmung, wenn man sich darauf einlässt.
Gemütlich wandern wir los, an der kleinen Kirche vorbei und über den Steig Nr. 28 durch den Wald hinauf zu einer Weggabelung. Von hier folgen wir dem Schild "Naturnser Alm" (Nr. 27) und erreichen nach einer langen Hangquerung die bewirtschaftete Almhütte (1910 m). Der Nebel unter uns hat sich verzogen und den Blick auf Naturns freigegeben. Die Berge allerdings bleiben verhüllt und nach einer kurzen Rast führen wir unsere Wanderung in Richtung Vigiljoch (Nr. 30) fort - zuerst über einen Wald- und anschließend über einen Forstweg gelangen wir zum kleinen St. Vigiliuskirchlein (1793 m), das eines der höchstgelegenen Bergheiligtümer Tirols darstellt.
Von hier kehren wir über den Steig Nr. 28 nach Aschbach zurück.

Tipp: Schön ist die Wanderung auf das Vigiljoch auch bei Neuschnee.

Höhenmeter: ca. 700 m
Länge: insg. 11,2 km
Gesamtgehzeit
: 3 Stunden
Wanderkarte
: Tabacco Nr. 011 Meran und Umgebung, 1:25.000

Anfahrt: Meran - Algund - Töll - Aschbach
Von Meran nach Töll, an der Kreuzung links, über die Brücke und anschließend die gut ausgebaute Bergstraße hinauf nach Aschbach. Nahe der Seilbahn sind Parkplätze.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...