Sonntag, 30. Dezember 2007

Mit dem Zelt in den Schnee..

Winterzelten am Fuße der Geisler

Schon lange war es Thema, schon lange ein Traum - und endlich ist es Wirklichkeit geworden. Um 14.30 Uhr wandern wir mit zwei vollbepackten Schlitten, die Hannes und Christoph tapfer hinter sich her ziehen, von Ranui los und über die Rodelbahn hinauf bis nach Gschnagenhardt (2010 m). Es dämmert schon leicht, als wir beginnen unsere Zelte aufzuschlagen - der ideale Platz dafür bietet sich uns oberhalb der Almhütte an.
Nach getaner Arbeit schalten wir die Stirnlampen ein und steigen zum Abendessen bis zur Geisleralm ab. Dort genießen wir die warme Stube und eine "heiße" Wattpartie bis in die Nacht hinein. Um 23.00 Uhr machen wir uns auf den Weg in Richtung Nachtquartier.
Am Morgen weckt uns leichter Schneefall. Ein Blick aus dem Zelt zeigt die Geisler im Nebelkleid - die Umgebung wirkt gespenstisch und märchenhaft. Zum Frühstück wandern wir wieder zur Geisleralm, wo uns Kaffee, Brot und Marmelade erwartet. Nach Glühwein und heißem Apfelsaft kehren wir zum Zelt zurück. Der Schneefall ist heftiger geworden. Wir brechen unsere Unterkunft ab und steigen gemütlich ins Tal hinunter - nicht aber ohne Pläne für ein nächstes Winterzelten zu schmieden: .. die Karavane zieht weiter (und der Sultan hat Durst!) :)

Höhenmeter: 640 m
Gehzeiten: Aufstieg 2 Stunden, Abstieg 1 1/2 Stunden
Wanderkarte: Tabacco Nr. 30 Brixen-Villnöss, 1:25.000
Dabei waren: Herbert, Hannes, Monika, Christoph und Magdalena

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...